nach oben
07.04.2014

Neue Hoffnung bei MH370-Suche: Signale könnten von Blackbox stammen

Perth (dpa) - Bei der Suche nach der verschollenen Boeing der Malaysia Airlines gibt es neue Hoffnung. Zwei von australischen Suchmannschaften im Indischen Ozean geortete Funksignale entsprächen denen eines Flugschreibers, sagte der Koordinator der Suchaktion nach Flug MH370, Angus Houston, am Montag in Perth.

Er sprach von der bislang vielversprechendsten Entwicklung. Die Signale waren von dem australischen Schiff «Ocean Shield» verfolgt worden. Dieses hat ein Spezialgerät an Bord, mit dem Flugschreiber-Signale bis in 6000 Meter Tiefe geortet werden können. Die Maschine mit 239 Menschen an Bord war am 8. März verschwunden und ist vermutlich abgestürzt.