nach oben
07.05.2014

Neuer Sachsen-«Tatort» - 30 Einsendungen auf Ausschreibung

Leipzig. Die Online-Ausschreibung für den neuen ARD-«Tatort» aus Sachsen ist auf große Resonanz gestoßen. Es seien mehr als 30 Konzepte eingereicht worden, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) am Mittwoch mit. Einsendeschluss war der 2. Mai. Die Dreiländeranstalt hatte per Ausschreibung bundesweit nach Produzenten für einen völlig neuen «Tatort»-Krimi gesucht.

Eine Jury werde nun alle Angebote prüfen und nach einheitlichen Kriterien bewerten, betonte Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt. Die bisherigen TV-Kriminalisten aus Leipzig, Simone Thomalla und Martin Wuttke, werden in den Ruhestand geschickt. Mit ihnen wird es nur noch zwei Filme geben. Ab 2016 soll es dann einen neuen «Tatort» aus Sachsen im Ersten geben.