nach oben
Der Vorstand der Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe.
Der Vorstand der Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe. © PZ-Archiv
03.05.2011

Neuer Vorstand: IG Wihö macht sich gemeinsam stark

Auf der Wilferdinger Höhe hat sich seit einigen Jahren die gleichnamige Interessengemeinschaft mit über 80 Mitgliedern etabliert. Geburtsstunde der Interessengemeinschaft war das Jahr 2003. Helmut Götz, der damalige Leiter des „Famila Centers“ lud erstmals zu einem Treffen ins Fachmarktcenter ein. Nach einigen weiteren Sitzungen gab es im September 2006 die offizielle Gründung des Vereins mit über 40 Mitgliedern. Diese engagierten sich in verschiedenen Arbeitskreisen wie den Arbeitskreisen Job, Internet, Öffentlichkeitsarbeit oder Event.

Im Jahr 2010 übernahm Nicole Kälber, Geschäftsführerin des Intersport Profimarkt den Vorsitz der Interessengemeinschaft, bedingt durch den Verkauf von Famila und den Weggang von Helmut Götz. „Wir treiben das "Erbe" von Herrn Götz fleißig voran, unterstützt durch seine frühere Centerleiterassistentin Annette Schwarz, welche wir für uns gewonnen haben. Wir konnten bis heute die Mitgliederzahl mehr als verdoppeln“, freut sich Kälber. 

Die Interessengemeinschaft sorgt zweimal jährlich für mottobezogene verkaufsoffene Sonntage wie am 8. Mai unter dem Motto: „Formen der Mobilität“. Einen Blick in die Berufswelt ermöglicht die Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe mit dem „Tag der offenen Betriebe“ auch Schülern. Der nächste „Tag der offenen Betriebe“ findet am 18. November statt. Für zusätzliche Kontakte zwischen Unternehmen und Schulen sorgt der Lehrerschnuppertag, in diesem Jahr am 15. Juli in der Arcus Klinik.

Die Wihö-Interessengemeinschaft macht sich auch stark, wenn es um gemeinsame Interessen der Unternehmen geht, wie zum Beispiel eine schnellere Internetverbindung oder optimierte Buslinien. Regelmäßig lädt die Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe zum Unternehmerfrühstück mit Politikern wie Pforzheims Oberbürgermeister Gert Hager, Baubürgermeister Alexander Uhlig oder Stefan Mappus ein, damit die Politiker wissen, wo den Unternehmern der Schuh drückt.

„Es ist nicht nur die gute Verkehrsanbindung, der Katzensprung zur Autobahn“, weiß Nicole Kälber, Vorsitzende der Interessengemeinschaft Wilferdinger Höhe, „sondern auch der vielfältige Branchenmix, der Pforzheims größtes Industrie- und Gewerbegebiet auszeichnet“, betont die Geschäftsführerin des Intersport-Profimarkts auf die Frage nach dem Erfolgsrezept des Industrie- und Gewerbegebiets Wilferdinger Höhe.

Wenn es um Wirtschaftlichkeit und Größe geht, gehört das Industrie- und Gewerbegebiet Wilferdinger Höhe mit seinen 140 Hektar zu den zehn erfolgreichsten Gewerbegebieten in Deutschland. Kein Wunder, dass die Stadt Pforzheim mit Ausnahme einiger weniger Rand- und Arrondierungsflächen im Bereich Wilferdinger Höhe keine Grundstücke mehr anbieten kann. fux