nach oben
© Polizei Berlin
03.02.2017

Neunjähriges Mädchen verpasst der Berliner Polizei einen Strafzettel

Weil die Polizisten gemäß der Einschätzung der neunjährigen Meggie mit ihrem Streifenwagen falsch parkten, handelte das Mädchen unverzüglich, zückte den Notizblock und hinterließ am Polizeiauto einen selbstgeschriebenen Strafzettel. Ein Foto davon veröffentlichte die Polizei Berlin anschließend auf ihrem Twitter-Account.

Handschriftlich notierte Meggie: „Bußgeld wegen Falschparkens in einer Einbahnstraße. Meggie, 9 Jahre, bald Politesse“. Die Polizisten hatten auf Twitter aber auch gleich schon die passende Antwort parat: „Liebe Meggie, wenn uns jemand ganz dringend um Hilfe ruft, dürfen wir auch mal falsch in Einbahnstraßen parken. Deine Polizei“. Nach weiteren Informationen hatte ein Opfer häuslicher Gewalt in einem Berliner Stadtteil um Hilfe gerufen.