nach oben
In der Nacht sind mindestens 17 Menschen durch die Schüsse eines 19-Jährigen an einer High School im US-Bundesstaat Florida gestorben. © dpa/PZ
15.02.2018

News to go: 17 Schüler sterben durch Schüsse in den USA

Der Tag beginnt mit traurigen Nachrichten: In der Nacht sind mindestens 17 Menschen durch die Schüsse eines 19-Jährigen an einer High School im US-Bundesstaat Florida gestorben. Der Täter habe große Mengen Munition bei sich gehabt. Nach Medienberichten benutzte er eine halbautomatische Waffe. Viele Schüler lieferten verzweifelte Berichte ab, schilderten wie sie an Leichen und Blutlachen vorbei die Schule verlassen mussten.

Bildergalerie: 17 Tote bei Schüssen an Schule in Florida

Weitere Details und Hintergründen zu der Schießerei an der US-Schule: *KLICK*

Außerdem: Der rote Teppich für die Filmstars aus aller Welt wird natürlich auch dieses Jahr bei der Berlinale ausgerollt. Doch die heute Abend beginnenden Filmfestspiele werden anders sein als alle bisherigen in der Hauptstadt. Das ohnehin politischste der großen Filmfestivals kann und will vor einer Debatte über sexuelle Übergriffe und Machtmissbrauch nicht zurückweichen. Kulturstaatsministerin Monika Grütters fordert «einen Kulturwandel, an dem alle mitwirken». Einen ersten Dämpfer gibt es allerdings auch bereits: Die Petition, den roten Teppich aus Protest gegen Missbrauch schwarz einzufärben, konnte sich nicht durchsetzen.

Schlagzeilen der Nacht

• Florida: 17 Tote bei Schießerei an US-Schule
• Südafrikas Präsident Zuma tritt zurück
• Studie: Jede sechste Kind weltweit in Gefahr
• AfD-Auftritt: Türkische Gemeinde prüft Anzeige
• Polen sollen Rufschädigungen melden
• Wieder zwei tödliche Unfälle auf A3

Mensch der Nacht

Jacob Zuma

Bis zuletzt hat er sich gewehrt. Doch Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC nach rund neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Noch Stunden vor dem Rücktritt hatte er die Forderung der Partei als «unfair» bezeichnet. Für Südafrika steht ein Neuanfang bevor.

Zahl der Nacht

357 Millionen

Jedes sechste Kind weltweit wächst einem Bericht der Hilfsorganisation Save the Children zufolge in Krisengebieten auf. Insgesamt seien das 357 Millionen Kinder - und damit 75 Prozent mehr als noch Anfang der 90er Jahre, hieß es in einem gestern veröffentlichten Bericht.

Zitat der Nacht

"Bitte dokumentieren Sie alle antipolnischen Äußerungen, Darstellungen und Meinungen, die uns schaden, und reagieren Sie darauf. Informieren Sie unsere Botschaften, Konsulate und Honorarkonsulate über jede Verleumdung, die den guten Ruf Polens beeinflusst."

(Die rechtskonservative polnische Regierung fordert im Ausland lebende Landsleute auf, vermeintlich antipolnische Äußerungen an offizielle Stellen zu melden. Das berichtete der NDR am Mittwochabend unter Berufung auf ein ihm vorliegendes dreiseitiges Schreiben, das weltweit über die Botschaften und Konsulate verbreitet werde.)

Top-Themen des Tages

17 Tote nach Schüssen an Schule in Florida

Mindestens 17 Menschen haben in der Nacht durch die Schüsse eines 19-Jährigen an einer High School in Parkland im US-Bundesstaat Florida ihr Leben verloren. Der Täter habe große Mengen Munition bei sich gehabt. Nach Medienberichten benutzte er eine halbautomatische Waffe. Viele Schüler lieferten verzweifelte Berichte ab, schilderten wie sie an Leichen und Blutlachen vorbei die Schule verlassen mussten.

Merkel empfängt türkischen Regierungschef - Wende im Fall Yücel?

Nach monatelangen massiven Spannungen mit der Türkei empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel heute (16.00 Uhr) in Berlin den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim. Dieser sagte kurz vor seiner Reise, nun sei «die Zeit gekommen, um eine neue Seite aufzuschlagen». Der Regierungschef weckte Hoffnungen, dass der in der Türkei inhaftierte deutsche Journalist Deniz Yücel bald freigelassen wird. Yildirim betonte aber auch, darüber entscheide die Justiz, nicht seine Regierung.

Südafrikas Präsident Zuma kommt mit Rücktritt seinem Sturz zuvor

Südafrikas Präsident Jacob Zuma hat unter dem Druck der Regierungspartei ANC nach rund neun Jahren an der Macht seinen Rücktritt erklärt. Damit kam der von Korruptionsskandalen belastete Zuma einem für heute geplanten Misstrauensvotum im Parlament zuvor. Zumas Rücktritt ebnet den Weg für den ANC-Vorsitzenden und bisherigen Vizepräsidenten Cyril Ramaphosa, der schon am Freitag im Parlament in Kapstadt als neuer Staatschef vereidigt werden soll.

Animationsfilm eröffnet die Berlinale

Das elftägige Filmfestival Berlinale wird am Abend (19.30 Uhr) mit der Weltpremiere von Wes Andersons Animationsfilm «Isle of Dogs» eröffnet. Eine von Anke Engelke moderierte Gala im Berlinale-Palast am Potsdamer Platz wird bei 3sat live übertragen. Dazu hat sich der US-Regisseur Anderson zusammen mit Hollywood-Größen angesagt, die den Hunden ihre Stimme liehen. Mit Spannung wird erwartet, ob es Zeichen gegen Machtmissbrauch und sexuelle Übergriffe in der Filmbranche geben wird.

Nahles setzt sich für Koalitionsvertrag ein - Juso-Chef dagegen

Die designierte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles will heute bei ihren Genossen in Bayern für den Koalitionsvertrag mit der Union werben. Die Fraktionschefin im Bundestag ist Hauptgast beim «politischen Ascherdonnerstag» (19.00 Uhr) in der Augsburger Kälberhalle. Beim traditionellen politischen Aschermittwoch hatte der kommissarische SPD-Chef Olaf Scholz zu einem Ja zum Koalitionsvertrag aufgerufen. Der Vorsitzende der Jungsozialisten, Kevin Kühnert, kommt heute im Rahmen seiner Kampagne gegen eine große Koalition nach Niedersachsen. Er tritt in Göttingen (14.00 Uhr) und in Hannover (19.30 Uhr) auf.

Tillerson besucht Türkei - Spannungen zwischen Washington und Ankara

Vor dem Hintergrund des eskalierenden Streits mit der Türkei trifft US-Außenminister Rex Tillerson zu politischen Gesprächen in Ankara ein. Nach Angaben des türkischen Außenministeriums will er am Abend mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan zusammenkommen. Im Zentrum dürfte die von Erdogan scharf kritisierte US-Zusammenarbeit mit der Kurdenmiliz YPG in Nordsyrien stehen.

BGH-Verhandlung: Kann Amazons Suchmaschine Markenrecht verletzen?

Vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe setzen sich heute (09.00 Uhr) zwei eher kleine Unternehmen gegen den Internet-Handelsriesen Amazon zur Wehr. Sie wollen nicht, dass ihre Produkte über die Plattform vertrieben werden, und sie wollen auch nicht, dass die Suche nach ihren Produkten zu Alternativangeboten führt. Der Hersteller von wasserdichten Taschen, Ortlieb, und der Anbieter von Matten zur Fußreflexzonenmassage, goFit, führen ihre Markenrechte ins Feld.

Außerdem interessant

• Biathletin Laura Dahlmeier und die Rodler haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang heute die größten Chancen auf Gold. Thomas Dreßen hat die erhoffte Medaille in der olympischen Abfahrt verpasst, Aksel Lund Svindal holte sich Gold.
• Borussia Dortmund und RB Leipzig messen sich heute in der Europa League mit italienischen Teams. BVB gegen Atalanta Bergamo (19.00 Uhr), Leipzig gegen SSC Neapel (21.05 Uhr).
• Bei der Jahres-Pressekonferenz des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) geht es in Berlin um aktuelle Themen der Branche, etwa Dieselkrise und Akzeptanz der Umweltprämie (11.00 Uhr).
• Die Verteidigungsminister der Nato-Staaten wollen in Brüssel einen neuen Einsatz zur Unterstützung irakischer Sicherheitskräfte auf den Weg bringen.
• Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus legt im französischen Toulouse seine Jahreszahlen für 2017 vor.
• Helmut Kohls Witwe Maike Kohl-Richter wird in einem Verfahren am Oberlandesgericht Köln erwartet (10.30 Uhr) - es geht um eine Klage des gestorbenen Altkanzlers gegen zwei Autoren und einen Verlag.
• Bayerns CSU-Innenminister Joachim Herrmann trifft seinen neuen österreichischen Amtskollegen Herbert Kickl von der rechtspopulistischen FPÖ (10.30 Uhr).
• Gegen vier mutmaßliche Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat beginnt der Prozess vor dem Berliner Kammergericht (08.45 Uhr).
• Mit dem Klimaschutz und dem Umstieg auf erneuerbare Energien beschäftigt sich eine Konferenz in Weimar, zu der unter anderem der frühere Bundesumweltminister Klaus Töpfer erwartet wird (09.00 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 5 Jahren werden beim Absturz eines Meteoriten in der russischen Region Tscheljabinsk etwa 1200 Menschen verletzt.
• 15 Jahren protestieren Millionen Menschen weltweit gegen einen Irak- Krieg. Berlin erlebt mit 500 000 Menschen die größte Friedenskundgebung seit 1945.
• 85 Jahren werden Käthe Kollwitz und Heinrich Mann auf Druck der NSDAP zum Austritt aus der Preußischen Akademie der Künste gezwungen.

Geburtstag haben heute

• Bernd Pischetsrieder (70), deutscher Manager, VW-Vorstandsvorsitzender 2002-2006, BMW-Vorstandsvorsitzender 1993-1999
• Art Spiegelman (70), amerikanischer Cartoonist, Pulitzer-Preis 1992 für seinen Holocaust-Comic «Maus»
• Heinz Josef Algermissen (75), deutscher Bischof, Bischof von Fulda seit 2001
• Elke Heidenreich (75), deutsche Literaturkritikerin, TV-Moderatorin («Lesen!») und Schriftstellerin, Erfinderin der Kabarett-Figur «Else Stratmann»