nach oben
Der Kabinettsbeschluss zum Abzug der Bundeswehr «Tornado»-Truppe aus der Türkei ist wohl nur noch Formsache.
Der Kabinettsbeschluss zum Abzug der Bundeswehr «Tornado»-Truppe aus der Türkei ist wohl nur noch Formsache. © dpa/PZ
07.06.2017

News to go: Abzug der Bundeswehr «Tornado»-Truppe aus der Türkei

Von Incirlik nach Al-Asrak: Der Kabinettsbeschluss zum Abzug der Bundeswehr «Tornado»-Truppe aus der Türkei ist wohl nur noch Formsache. Die Planungen für den Umzug nach Jordanien sind längst im Gange; der letzte Einigungsversuch von Außenminister Sigmar Gabriel war gescheitert. Die endgültige Entscheidung trifft voraussichtlich der Bundestag, obwohl für den Transfer kein eigenes Mandat nötig wäre. Aber schließlich war es das Besuchsverbot für Abgeordnete, das den Konflikt auf die Spitze getrieben hat.

Schlagzeilen der Nacht

• Kabinett berät heute über Abzug aus Incirlik
• Netanjahu: Bau jüdischer Siedlungen geht weiter
• Pariser Angreifer unter Terrorverdacht
• Festnahme am Flughafen London-Heathrow
• Schwere Gefechte um IS-Hochburg Rakka
• Türkei-Chef von Amnesty verhaftet
• Deutschland gegen Dänemark 1:1
• Großbritannien: May will Menschenrechtsschutz schwächen
• Katar-Streit: USA mit diplomatischen Bemühungen

Mensch der Nacht

Julian Draxler

Das 29. Länderspiel wurde für Julian Draxler zu einer ganz besonderen Ehre. Der erst 23 Jahre alte Weltmeister wurde von Bundestrainer Joachim Löw in Kopenhagen gegen Dänemark zum Kapitän befördert. Auch beim Confed Cup in Russland soll er die deutsche Fußball-Nationalmannschaft als Kapitän anführen.

Zahl der Nacht

56

In New York werden so viele Serien gedreht wie nie zuvor. In der zu Ende gehenden Saison von Mitte 2016 bis Mitte dieses Jahres wurden in der US-Millionenmetropole 56 Serien für Fernsehen und Streamingdienste gefilmt.

Zitat der Nacht

"Es gibt plötzlich Demonstrationen in Deutschland für Europa - undenkbar noch vor einem Jahr. Wunderbar ist das doch."

(Der Politiker Daniel Cohn-Bendit ruft zum Auftakt der Phil.Cologne zum Optimismus auf.)

Top-Themen des Tages

Kabinett berät über Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Nach den gescheiterten Gesprächen mit der Türkei über den Bundeswehreinsatz in Incirlik berät das Kabinett heute über den Abzug der Soldaten. Außenminister Sigmar Gabriel hat den Umzug der rund 260 Soldaten mit ihren «Tornado»-Aufklärungsflugzeugen und einem Tankflugzeug nach Jordanien bereits angekündigt. Das Kabinett berät nun über das weitere Verfahren. Eine breite Mehrheit im Bundestag steht hinter dem geplanten Umzug nach Jordanien.

Vor der Wahl in Großbritannien

Einen Tag vor der Parlamentswahl in Großbritannien sieht es nach einem weitaus knapperen Ergebnis aus als noch vor kurzem erwartet. Premierministerin Theresa May hatte Mitte April überraschend Neuwahlen angekündigt. Sie erhofft sich davon mehr Rückhalt für die Brexit-Verhandlungen mit der Europäischen Union. Nach den Terroranschlägen in London und Manchester ist aber das Thema Sicherheit in den Mittelpunkt gerückt und der Abstand zur Herausforderer Jeremy Corbyn geschrumpft.

SPD stellt Rentenkonzept vor

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz stellt (12.00 Uhr) in Berlin sein Rentenkonzept für den Bundestagswahlkampf vor. Schulz tritt dabei mit Sozialministerin Andrea Nahles vor die Presse. Erwartet wird, dass sich das Konzept an den Vorstellungen von Nahles vom November ausrichtet. Die SPD-Politikerin hatte damals Pläne vorgelegt, nach denen bis 2045 ein Rentenniveau von mindestens 46 Prozent garantiert werden soll.

documenta öffnet für Fachbesucher

Ab heute verwandelt sich Kassel in ein Mekka der Kunstwelt. In der nordhessischen Stadt beginnt die größte und wohl wichtigste Kunstausstellung der Welt zunächst für Fachbesucher. Die 14. Ausgabe wurde von dem polnischen Kurator Adam Szymczyk gestaltet. Seine zentrale Idee war es, die documenta von Kassel zu lösen, wo sie seit 1955 stattfindet. Er rief Athen zum gleichberechtigten Standort aus, wo der erste Teil der Ausstellung bereits im April eröffnet wurde.

Außerdem interessant

• Das Bundesverfassungsgericht veröffentlicht (09.30 Uhr) seine Entscheidung über die Brennelementesteuer für die Betreiber von Atomkraftwerken.
• Deutschland und mehr als 60 weitere Staaten unterzeichnen bei der OECD in Paris ein Übereinkommen über Maßnahmen zum Kampf gegen Gewinnverlagerungen (18.00 Uhr).
• Bundeskanzlerin Angela Merkel reist (21.30 Uhr) anlässlich der deutschen G20-Präsidentschaft nach Argentinien und Mexiko.
• Die OECD stellt ihren halbjährlichen Wirtschaftsausblick vor (10.30 Uhr).
• Der bulgarische Ministerpräsident Boyko Borissov wird in Berlin von Kanzlerin Angela Merkel empfangen (12.30 Uhr).
• Die EU-Kommission präsentiert in Brüssel Vorschläge zur Verteidigungspolitik (12.00 Uhr).
• Der britische Prinz William und die belgische Prinzessin Astrid nehmen in Mesen an einer Gedenkfeier zur Schlacht von von Messines im Ersten Weltkrieg teil (14.00 Uhr).
• Bei den Deutschen Turnmeisterschaften in Berlin stehen die Gerätefinals der Männer auf dem Programm (20.00 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 44 Jahren entfällt mit einer Änderung des Strafrechts in der Bundesrepublik die Strafverfolgung für Homosexualität und Kuppelei.
• 54 Jahren veröffentlichen die Rolling Stones ihre erste Single «Come on».
• 60 Jahren wird in München die Alte Pinakothek nach ihrem Wiederaufbau eröffnet.
• 112 Jahren gründen die Architekturstudenten Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff und Fritz Bleyl die Vereinigung expressionistischer Künstler «Die Brücke» in Dresden.

Geburtstag haben heute

• Liam Neeson (65), britischer Schauspieler («Schindlers Liste»)
• Orhan Pamuk (65), türkischer Schriftsteller («Schnee»), Literatur-Nobelpreis 2006, Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2005
• Roberto Blanco (80), deutscher Schlagersänger («Der Puppenspieler von Mexiko»)
• Claus Peymann (80), deutscher Theaterregisseur und Theaterleiter, Direktor des Wiener Burgtheaters 1986-1999, Intendant des Berliner Ensembles 1999-2017

Leserkommentare (0)