nach oben
Der britische Astrophysiker Stephen Hawking ist tot. Der 76-Jährige starb am frühen Morgen in Cambridge, wie seine PR-Agentur Pagefield unter Berufung auf seine Familie mitteilte. © dpa/PZ
14.03.2018

News to go: Ausnahme-Wissenschaftler Stephen Hawking gestorben

Der britische Astrophysiker Stephen Hawking ist tot. Der 76-Jährige starb am frühen Morgen in Cambridge, wie seine PR-Agentur Pagefield unter Berufung auf seine Familie mitteilte. Seine Kinder Lucy, Robert und Tim teilten mit, sie seien zutiefst traurig. «Wir werden ihn für immer vermissen.» Hawking litt an der unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Bereits seit Jahrzehnten war er fast völlig bewegungsunfähig, er saß im Rollstuhl.

Bildergalerie: Stephen Hawkings Leben in Bildern

Auch in der Politik ist einiges im Gange: Vielleicht ist dieses vierte Mal für Angela Merkel dann doch einer der besonderen Momente ihrer langen politischen Karriere. Wenn der Deutsche Bundestag sie heute erneut zur Bundeskanzlerin wählt, hat sie es geschafft, an der Macht zu bleiben - obwohl die Union bei der Bundestagswahl das schlechteste Ergebnis seit 1949 eingefahren hat. Das Kabinett aus CDU, CSU und SPD sprüht erklärtermaßen nicht vor Enthusiasmus, sondern ist ein Zweckbündnis in unruhigen Zeiten. Unsere Reporter begleiten die neue Regierung durch den Tag.

Schlagzeilen der Nacht

• Bundestag wählt Kanzlerin - Zum vierten Mal Merkel
• Trumps Kabinett rückt nach Tillerson-Rauswurf nach rechts
• Seehofer hat sich als Ministerpräsident verabschiedet
• Ultimatum an Moskau nach Anschlag auf Ex-Spion abgelaufen
• SPD-Frauen kritisieren eigene Fraktion wegen Gesetzentwurf zu Paragraf 219a
• Gewerkschaften kündigen massive Warnstreiks vor Ostern an
• Sevilla und Rom im Viertelfinale der Champions League

Mensch der Nacht

Armin Wolf

ORF-Moderator Armin Wolf und Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache haben sich in ihrem Streit über einen Facebook-Post geeinigt. Der FPÖ-Chef wird sich demnach per Inserat in der «Kronen Zeitung» sowie zehn Tage lang auf seinem Facebook-Profil für den Vorwurf der Lüge entschuldigen, schrieb Wolf in seinem Blog und auf seiner Facebookseite. Strache wird unter anderem schreiben: «Ausdrücklich halte ich fest, dass ich Dr. Armin Wolf stets als höchst korrekten und professionellen Journalisten erlebt habe.»

Zahl der Nacht

649 855

Die Zahl der Asyl-Erstanträge in der Europäischen Union ist einem Medienbericht zufolge 2017 im Vergleich zum Jahr zuvor um knapp die Hälfte auf 649 855 zurückgegangen. Das berichteten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf Zahlen des EU-Statistikamtes Eurostat. 2016 hätten noch 1,206 Millionen Menschen in einem der EU-Staaten erstmals einen Asylantrag gestellt.

Zitat der Nacht

"Phantastisch."

(US-Präsident Donald Trumps Kommentar beim Anblick von acht Prototypen für die geplante Mauer an der Grenze zu Mexiko.)

Top-Themen des Tages

Wahl der Kanzlerin im Bundestag

Rund sechs Monate nach der Bundestagswahl soll Angela Merkel (9.00 Uhr) zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt werden. Im Bundestag verfügt ihre neue große Koalition über eine deutliche Mehrheit. Bekommt die CDU-Vorsitzende mehr als die Hälfte der Stimmen aller gewählten Abgeordneten, die sogenannte Kanzlermehrheit, wird Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sie zur Kanzlerin ernennen.

Landesweiter Schulstreik in den USA geplant

Während es an vielen Stellen brodelt, will US-Präsident Donald Trump seine eigenen Themen setzen. Nachdem er seinen Außenminister Rex Tillerson und weitere Mitarbeiter entlassen hatte, betrachtete er bei einem Besuch in Kalifornien die Prototypen «seiner» Mauer an der Grenze zu Mexiko. Heute wird er sich mit einem landesweiten Schulstreik beschäftigen müssen, der an das Schulmassaker in Florida mit 17 Toten erinnern soll.

May berät mit Nationalem Sicherheitsrat über Fall Skripal

Nach Ablauf des Ultimatums an Russland im Fall des Giftanschlags auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal berät die britische Premierministerin Theresa May am Morgen mit dem Nationalen Sicherheitsrat über das weitere Vorgehen. Moskau hatte bis zum Ablauf der Frist um 1.00 Uhr nicht auf die Forderung Mays reagiert, zu erklären, wie das wohl aus sowjetischer Produktion stammende Gift nach Großbritannien gelangen konnte. Die russische Botschaft in London hatte via Twitter erklärt, Russland sei nicht in den Vorfall involviert.

FC Bayern vor Einzug ins Viertelfinale der Champions League

Der FC Bayern München kämpft im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Besiktas Istanbul nur noch gegen sehr geringe Zweifel am Weiterkommen. Nach dem 5:0 im Hinspiel hat die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes das Viertelfinale fest eingeplant. Mit großer Gelassenheit gehen die Münchner in das Duell (18.00 Uhr/ZDF und Sky) am Bosporus.

Außerdem interessant

• Die EU-Kommission informiert über den Stand der europäischen Flüchtlings- und Migrationspolitik.
• Das Europäische Parlament berät in Straßburg (9.00 Uhr) unter anderem über die US-Strafzölle und den Brexit.
• In Berlin werden die Nominierungen zum deutschen Filmpreis (11.30 Uhr) bekanntgegeben.
• Die Leipziger Buchmesse öffnet mit einem Festakt (19.00 Uhr). Um 11.00 Uhr gibt es eine Eröffnungs-Presekonferenz.
• Die Preisträger des 54. Grimme-Preises werden um 11.00 Uhr in Essen bekanntgegeben.
• Der Bundesligist FC Schalke 04 gibt die Konzern-Bilanz für das Geschäftsjahr 2017 in Gelsenkirchen (15.00 Uhr) bekannt.
• Im Streit um das Strafmaß gegen die wegen Untreue verurteilten Ex-Manager der Kölner Privatbank Sal. Oppenheim fällt der Bundesgerichtshof (13.15 Uhr) eine Entscheidung.
• Der Sportartikelhersteller Adidas will um 7.30 Uhr seine Geschäftszahlen für das Jahr 2017 veröffentlichen.
• In der Deutschen Eishockey Liga beginnen heute die Playoff-Viertelfinalserien.

Blick zurück

Heute vor ...

• 4 Jahren übernimmt der neue chinesische Partei- und Militärchef Xi Jinping auch das Amt des Präsidenten. In Peking wählt ihn der Volkskongress zum Nachfolger von Hu Jintao.
• 15 Jahren kündigt Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) in einer Regierungserklärung massive Einschnitte in die Sozialsysteme an. Mit seiner «Agenda 2010» gibt er das Signal für einen Kurswechsel der rot-grünen Politik.
• 71 Jahren schließen sich Belgien, Luxemburg und die Niederlande zur Benelux-Zollunion zusammen.

Geburtstag haben heute

• Albert II. (60), Fürst von Monaco seit 2005
• Billy Crystal (70), amerikanischer Schauspieler («Harry und Sally»)
• Michael Caine (85), britischer Schauspieler, («Gottes Werk und Teufels Beitrag»)
• Quincy Jones (85), amerikanischer Musiker, Komponist und Produzent