nach oben
Gut 15 Millionen Zuschauer dürften am Sonntagabend vor den Fernsehern sitzen, wenn Kanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz in das einzige direkte TV-Duell vor der Bundestagswahl am 24. September gehen.
Gut 15 Millionen Zuschauer dürften am Sonntagabend vor den Fernsehern sitzen, wenn Kanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz in das einzige direkte TV-Duell vor der Bundestagswahl am 24. September gehen. © dpa/PZ
31.08.2017

News to go: Der Wahlkampf geht in die heiße Phase

Gut 15 Millionen Zuschauer dürften am Sonntagabend vor den Fernsehern sitzen, wenn Kanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz in das einzige direkte TV-Duell vor der Bundestagswahl am 24. September gehen.

Heute blicken wir in einem umfangreichen Themenpaket auf den vorläufigen Höhepunkt eines bislang ziemlich farblosen Wahlkampfes voraus. Es geht auch noch einmal um das umstrittene Format der Begegnung, die von vier Moderatoren von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 moderiert wird. Ein gutes Konzept? Oder doch eher ein Korsett, in dem sich die eine nicht bewegen muss und der andere sich nicht bewegen kann?

Schlagzeilen der Nacht

• «Harvey»: Lage in Texas weiter dramatisch - Überschwemmungen in Louisiana
• USA: Mehr amerikanische Soldaten in Afghanistan als bislang bekannt
• Schröder will zu Rosneft: «Ich werde das tun»
• EU-Haushaltsausschuss: Erdbebenhilfe für Italien beschlossen
• UN-Sicherheitsrat verlängert Unifil-Mandat

Mensch der Nacht

Karl-Theodor zu Guttenberg

Karl-Theodor zu Guttenberg, einst Bundesverteidigungsminister und gestürzt über eine in Teilen abgeschriebene Doktorarbeit, ist wieder da. Der 45-Jährige ist aus den USA angereist, um Wahlkampf für die CSU zu machen. Erste Station: seine Heimat Kulmbach in Oberfranken. Eine Stunde und 20 Minuten redete Guttenberg gestern überwiegend über Außen- und Sicherheitspolitik. Die rund 1200 Gäste in der voll besetzten Halle sollen begeistert gewesen sein.

Zahl der Nacht

27

Die Vereinten Nationen (UN) schätzen, dass im Kampf um die syrische Stadt Al-Rakka täglich 27 Zivilisten in der IS-Hochburg ums Leben kommen.

Zitat der Nacht

"Ich werde das tun. Es geht um mein Leben, und darüber bestimme ich - und nicht die deutsche Presse."

(Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) will trotz harscher Kritik das Angebot annehmen, in den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft einzuziehen.)

Top-Themen des Tages

DGB-Report: Wie geht es den Azubis?

Wie es Auszubildenden in den Betrieben geht, zeigt eine neue Erhebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Mit der Untersuchung, die heute (10.00 Uhr) vorgelegt wird, betrachtete der DGB zum zwölften Mal die Ausbildungsbedingungen in Deutschland. Gestern hatte das Statistische Bundesamt mitgeteilt, dass im vergangenen Jahr erneut weniger Jugendliche eine Ausbildung begonnen haben. Im Vergleich zu 2015 sank die Zahl der neu abgeschlossenen Lehrverträge um 1,3 Prozent auf den historischen Tiefstand von rund 510 000.

Arbeitslosigkeit im Sommer leicht gestiegen?

Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht die Arbeitslosenzahlen für August (09.55 Uhr). Von der Deutschen Presse-Agentur befragte Volkswirte rechnen wegen der Sommerpause saisonbedingt mit einem leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit um 24 000 auf rund 2,542 Millionen. Das wären dennoch rund 142 000 weniger als vor einem Jahr. Während der Sommerpause, die in den wirtschaftsstarken Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg erst Anfang September endet, verschieben viele Firmen ihre Einstellungen auf den Frühherbst. Zudem melden sich erfahrungsgemäß während der Sommermonate viele junge Männer und Frauen nach dem Ende ihrer Lehre erst einmal arbeitslos.

Dritte Brexit-Runde endet in Brüssel

In Brüssel geht die dritte Verhandlungsrunde über den EU-Austritt Großbritanniens zu Ende. Mit Spannung wird erwartet, ob die beiden Seiten im Anschluss über konkrete Fortschritte berichten können. Zuletzt hatte sich vor allem die EU-Delegation unzufrieden mit dem Verhandlungsverlauf gezeigt.

NSU-Prozess unterbricht seine Sommerpause

Das Oberlandesgericht München legt heute und morgen zwei Verhandlungstage im NSU-Prozess ein und unterbricht damit die Sommerpause in dem Verfahren. Das ist nötig, weil laut Gesetz höchstens vier Wochen Unterbrechung erlaubt sind. Über die Tagesordnungen der beiden Zwischentage hatte das Gericht vor den Ferien nur mitgeteilt, es wolle neue Dokumente verlesen und als Beweismittel einbringen.

IFA zwischen Samsung und Apple

Die IFA in Berlin liegt für viele Besucher irgendwo zwischen Samsung und Apple. Samsung haben bereits kurz vor Start der Elektronikmesse ihre neuen Top-Smartphones vorgestellt. Apple folgt mit seinem neuen iPhone-Modell, wenn die Stände unter dem Berliner Funkturm bereits wieder abgebaut sind. Heute können auf der IFA mögliche Alternativen zu den beiden Platzhirschen bestaunt werden. Das Spektrum reicht vom Fairphone 2 bis hin zu den neuen Modellen von Lenovo/Motorola, Sony und Huawei.

Außerdem interessant

• Die französische Regierung stellt die mit Spannung erwarteten Details einer umstrittenen Arbeitsmarktreform vor (12.00 Uhr).
• Weil eine Düsseldorferin sich über aufsteigende Gerüche geärgert hat, soll sie kurzerhand Wasser vom Balkon auf den darunter stehenden Gasgrill ihres Nachbarn geschüttet haben. Von heute (09.30 Uhr) an steht sie wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht, weil ihr Nachbar Verbrennungen an Armen, Beinen und Füßen erlitt.
• Die Starsopranistin Anna Netrebko und ihr Mann Yusif Eyvazov geben in Berlin (20.00 Uhr) ihr einziges Deutschlandkonzert.
• Auszeichnung für Martina Gedeck: Beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen wird die 55-Jährige (19.00 Uhr) mit dem «Preis für Schauspielkunst» geehrt.
• Knapp zwei Wochen nach Bundesliga-Saisonbeginn schließt um 18.00 Uhr das Transferfenster im deutschen Profifußball. Erwartet werden wie gewöhnlich noch einige Last-Minute-Deals.
• Die deutschen Basketballer starten gegen die Ukraine in die Europameisterschaft. Das Team geht als Favorit in die Partie in Tel Aviv (14.45 Uhr/Telekom Sport).

Blick zurück

Heute vor ...

• 2 Jahren nennt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Bewältigung des Flüchtlingszustroms nach Deutschland eine «große nationale Aufgabe» und beteuert: «Wir schaffen das».
• 15 Jahren werden die Essener Zeche Zollverein und die angrenzende Kokerei in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen.
• 20 Jahren kommt Prinzessin Diana, die geschiedene Frau des britischen Thronfolgers Charles, in Paris bei einem Autounfall ums Leben.
• 60 Jahren wird Malaya von Großbritannien unabhängig. 1963 wird die «Föderation Malaysia» gegründet.

Geburtstag haben heute

• Königin Rania (47), jordanische Königin
• Alexander Lukaschenko (63), weißrussischer Politiker,
Staatspräsident seit 1994
• Richard Gere (68), amerikanischer Schauspieler («Pretty
Woman»)
• Van Morrison (72), britischer Sänger («Brown Eyed Girl»)