nach oben
Die feierliche Eröffnung des britischen Parlaments durch Königin Elizabeth II. kann Premierministerin Theresa May wohl kaum unbeschwert verfolgen.
Die feierliche Eröffnung des britischen Parlaments durch Königin Elizabeth II. kann Premierministerin Theresa May wohl kaum unbeschwert verfolgen. © dpa/PZ
21.06.2017

News to go: Englische Queen hält Thronrede - Erneuter Terror in Brüssel

Die feierliche Eröffnung des britischen Parlaments durch Königin Elizabeth II. kann Premierministerin Theresa May wohl kaum unbeschwert verfolgen. Zwar wird die Queen genau das verlesen, was ihr die Regierung aufgeschrieben hat. Im Mittelpunkt steht sicherlich der Brexit.

Aber wie May ihre Pläne durchsetzen will, ist reichlich unsicher. So ist es ihr auch nicht gelungen, noch vor der Thronrede eine Einigung mit der nordirischen DUP über eine Minderheitsregierung zu erzielen.

Schlagzeilen der Nacht

• Terror-Alarm in Brüssel: Explosion im Bahnhof - Verdächtiger tot
• Rechnungshof rügt von der Leyen
• Venezuela: Verfahren gegen Maduro-Gegenspielerin
• USA: Otto Warmbiers Leiche wird nicht obduziert
• USA: Neue Sanktionen gegen Russland wegen Ukraine-Krise
• Griechenland: Demonstration gegen Tsipras-Regierung

Mensch der Nacht

Wolfgang Schäuble

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ist für seine Verdienste um die transatlantischen Beziehungen mit dem Henry-Kissinger-Preis ausgezeichnet worden.

Zahl der Nacht

1,5

Ein russisches Kampfflugzeug und ein Aufklärungsflugzeug der USA sind sich über der Ostsee gefährlich nahe gekommen. Die beiden Jets hätten nur noch etwa 1,50 Meter Abstand voneinander gehabt, heißt es in US-Medienberichten.

Zitat der Nacht

"Europa bringt unsere Frittenkultur in Gefahr."

(Ben Weyts, Tourismusminister der belgischen Region Flandern, ist ernstlich besorgt um eines der Nationalgerichte seiner Heimat.)

Top-Themen des Tages

Terrorverdächtiger stirbt nach Explosion in Brüsseler Bahnhof

Die belgische Hauptstadt Brüssel ist womöglich nur knapp einem weiteren schweren Terroranschlag entgangen. Sicherheitskräfte schossen gestern Abend im Zentralbahnhof einen Verdächtigen nieder, der kurz zuvor eine kleinere Explosion ausgelöst haben soll. Die Staatswaltschaft teilte später mit, dass es sich bei dem Mann nach ersten Erkenntnissen um einen Terroristen gehandelt habe. Er starb an seinen Verletzungen. Weitere Opfer gab es nicht.

Queen hält Thronrede zur Parlamentseröffnung

Die neue britische Regierung von Theresa May stellt (12.25 Uhr MESZ) ihr Programm vor. Den Inhalt verliest Königin Elizabeth II. in ihrer sogenannten Queen's Speech zur Parlamentseröffnung. Die traditionelle Ansprache umfasst diesmal die geplante Gesetzgebung für die kommenden zwei Jahre. Wegen der Brexit-Verhandlungen hatte die britische Regierung die Sitzungsperiode des Parlaments von einem auf zwei Jahre verlängert.

Tote im Kühllaster: Mordprozess beginnt in Ungarn

Knapp zwei Jahre nach dem Tod von 71 Flüchtlingen in einem Kühllaster beginnt in Kecskemet (08.30 Uhr) der Prozess gegen die mutmaßlichen Verantwortlichen. Vier Männer - ein Afghane und drei Bulgaren - sind des Mordes angeklagt. Der Lkw mit den Leichen war bei der österreichischen Ortschaft Parndorf nahe der ungarischen Grenze gefunden worden. Die 59 Männer, acht Frauen und vier Kinder darin waren erstickt.

Bundestag entscheidet über Abzug aus Incirlik

Nach dem Beschluss der Bundesregierung stimmt der Bundestag (16.40 Uhr) über die Verlegung der Bundeswehrsoldaten aus dem türkischen Standort Incirklik ab. Grund für den Abzug der 260 Soldaten und sechs «Tornado»-Aufklärungsjets ist ein Besuchsverbot der Regierung Erdogan für Bundestagsabgeordnete auf dem Stützpunkt. Von dort späht die Truppe Stellungen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak aus. Der neue Standort liegt in Jordanien.

Frankreichs Regierungsmannschaft soll vorgestellt werden

Das französische Kabinett will ein neues Anti-Terror-Gesetz auf den Weg bringen und damit den terrorbedingten Ausnahmezustand bis Anfang November verlängern. Außerdem will Premier Edouard Philippe die Zusammensetzung des neuen Kabinetts bekanntgeben. Die Regierungsumbildung wird unter anderem wegen des Rücktritts von Verteidigungsministerin Sylvie Goulard voraussichtlich größer ausfallen als zunächst erwartet.

Außerdem interessant

• Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg urteilt zu Personenkontrollen an den Grenzen des Schengen-Raums (09.30 Uhr).
• Der Inkassodienstleister Creditreform nennt in Düsseldorf Zahlen zur Entwicklung bei den Insolvenzen (11.00 Uhr).
• Das Untreueverfahren gegen den früheren Top-Manager Thomas Middelhoff in Essen soll nach Angaben eines Gerichtssprechers eingestellt werden (09.30 Uhr).
• In der Kabinettssitzung in Berlin geht es unter anderem um den 2. Gleichstellungsbericht (09.30 Uhr).
• US-Vermittler Jared Kushner wird in Israel und den Palästinensergebieten erwartet.
• Der kalendarische Sommer beginnt. In diesem Jahr ist die Waldbrandgefahr besonders groß.
• Beim Confed-Cup trifft Gastgeber Russland in Moskau auf Europameister Portugal (17.00 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 15 Jahren ist die Kinderlähmung in Europa besiegt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und das UN-Kinderhilfswerk UNICEF erklären den Kontinent für «polio-frei».
• 20 Jahren gibt die kambodschanische Führung die Festnahme des Ex-Diktators Pol Pot durch rebellierende Einheiten der Roten Khmer bekannt.
• 85 Jahren verliert Max Schmeling seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht nach einem 15-Runden-Kampf in Punkten an Jack Sharkey.
• 120 Jahren wird die Firma Linde als «Gesellschaft für Linde's Eismaschinen» als Aktiengesellschaft in Wiesbaden gegründet.

Geburtstag haben heute

• Prinz William (35), britischer Prinz, ältester Sohn von Prinz Charles und Prinzessin Diana
• Pipilotti Rist (55), Schweizer Bildhauerin, Video- und Fotokünstlerin
• Schirin Ebadi (70), iranische Juristin, Friedensnobelpreis 2003
• Barbara Dickmann (75), deutsche Fernsehjournalistin, bei den «Tagesthemen» erste Frau, die ein politisches Nachrichtenmagazin im Fernsehen moderierte (1979-1983)