nach oben
Zwischen den USA und Nordkorea verschärft sich weiter der Ton: Pjöngjang zieht anscheinend ernsthaft in Erwägung, das US-Außengebiet Guam mit Raketen anzugreifen - und Donald Trump spricht schon vorher von einer Antwort, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.
Zwischen den USA und Nordkorea verschärft sich weiter der Ton: Pjöngjang zieht anscheinend ernsthaft in Erwägung, das US-Außengebiet Guam mit Raketen anzugreifen - und Donald Trump spricht schon vorher von einer Antwort, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. © dpa/PZ
09.08.2017

News to go: Gefährliche Züge - Konflikt zwischen USA und Nordkorea

Zwischen den USA und Nordkorea verschärft sich weiter der Ton: Pjöngjang zieht anscheinend ernsthaft in Erwägung, das US-Außengebiet Guam mit Raketen anzugreifen - und Donald Trump spricht schon vorher von einer Antwort, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.

Der Konflikt ist einer der gefährlichsten weltweit. Und eine Entspannung ist nicht in Sicht: In einer weiteren Stellungnahme kündigte ein nordkoreanischer Militärsprecher an, auf einen möglichen «Präventivkrieg» der USA mit einem «totalen Krieg» zu reagieren, der «sämtliche Stützpunkte des Gegners ausrotten wird, auch auf dem US-Festland».

Schlagzeilen der Nacht

• Nordkorea droht mit Angriff auf US-Insel Guam
• Abgestürzter Kampfhubschrauber in Mali verlor Rotorblätter
• Umtauschprämie für alte Diesel erntet Lob und Kritik
• Mehrere Erdbeben in China binnen weniger Stunden
• Vater von Königin Máxima gestorben
• Hitzewelle in Italien
• Real Madrid gewinnt europäischen Supercup gegen Manchester United

Bild der Nacht

Taylor Swift im Gerichtssaal - zusammen mit ihrem Anwalt und ihrer Mutter in einem Bundesgericht in Denver (USA). Für einen Prozess gegen einen Radiomoderator, der der 27-jährigen Starsängerin unter den Rock und an den Po gefasst haben soll, sind acht Geschworene ausgewählt worden.

Foto: Jeff Kandyba, AP/dpa

Mensch der Nacht

Jürgen Vogel

Pech für den Ötzi in Locarno: Wegen Regen, Blitz und Donners konnte die Gala zur Uraufführung des deutschen Spielfilms «Iceman» («Der Mann aus dem Eis») nicht vor Tausenden Zuschauern auf der Piazza Grande stattfinden. In einem Kino verfolgten dann 2000 Zuschauer gebannt die fiktive Geschichte um den Tod des von Jürgen Vogel dargestellten Steinzeitmannes. Der Schauspieler hatte für das Festival extra Dreharbeiten zu einem anderen Film unterbrochen.

Zahl der Nacht

17

Mehrere amerikanische Staaten, von Kanada über Mexiko bis Argentinien, haben einen «Bruch der demokratischen Ordnung» in Venezuela festgestellt und Präsident Nicolás Maduro scharf kritisiert. Bei einem Sondertreffen in Perus Hauptstadt Lima beschlossen zwölf Außenminister und ihre Vertreter, dass keine Entscheidungen der neuen Verfassungsgebenden Versammlung in Caracas akzeptiert würden. Insgesamt sei die Erklärung von Lima sogar von 17 Staaten unterstützt worden, sagte Perus Außenminister Ricardo Luna.

Zitat der Nacht

"Wir begegnen dem mit Feuer, Wut und Macht, wie die Welt es so noch nicht gesehen hat."

(Im Streit mit Nordkorea hat US-Präsident Donald Trump der Führung in Pjöngjang indirekt militärische Gewalt angedroht - für den Fall, dass diese ihre Drohungen fortsetze.)

Top-Themen des Tages

Nordkorea droht mit Raketenangriff auf US-Insel Guam

Der Konflikt auf der koreanischen Halbinsel ist ohnehin schon höchst brisant. Binnen weniger Stunden heizen ihn Washington und Pjöngjang nun weiter an. Die nordkoreanischen Streitkräfte zögen eine Attacke auf das US-Außengebiet Guam «ernsthaft in Erwägung», meldete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Zuvor hatten schon Berichte über erhebliche Fortschritte des kommunistischen Staats bei seinem Atom- und Raketenprogramm für Beunruhigung im Ausland gesorgt.

Wie geht es weiter in Niedersachsen?

Mit der Aufnahme der von den Grünen übergelaufenen Elke Twesten in die CDU-Fraktion ist der Machtwechsel im niedersächsischen Landtag vollzogen. Die Blicke in der niedersächsischen Landespolitik richten sich auf den 15. Oktober. Drei Wochen nach der Bundestagswahl wird der neue Landtag gewählt. Regierungschef Weil erwartet einen harten Wahlkampf - und sieht die Verantwortung dafür bei Herausforderer Althusmann.

Parlament befragt belgische Minister zum Eier-Skandal

Der Fipronil-Skandal ist Thema im belgischen Parlament. Agrarminister Denis Ducarme und Gesundheitsministerin Maggie De Block stellen sich ab 10.15 Uhr den Fragen der Abgeordneten der beiden Fachausschüsse. In Belgien ist eine Diskussion um das Verhalten der Lebensmittelaufsichtsbehörde FASNK entbrannt, die schon Anfang Juni von einem Fipronil-Verdachtsfall gewusst haben soll. Erst am 20. Juli wurden andere EU-Staaten informiert.

Zweites Erdbeben in China

Nur zehn Stunden nach den Erdstößen in Südwestchina hat ein zweites Beben den Nordwesten des Landes erschüttert. Während die Zahl der Toten in der südwestchinesischen Provinz Sichuan auf zwölf stieg, schreckte das zweite Beben die Menschen in der Region Xinjiang auf. Das Ausmaß der Schäden und die Zahl der Opfer dort war zunächst unklar. Mit dem Tageslicht konnten in Sichuan die Bergungs- und Aufräumarbeiten nahe des Touristenparks Jiuzhaigou richtig anlaufen.

Gericht in England startet Prozess um Hillsborough-Katastrophe

Vor einem Gericht in Warrington im Nordwesten Englands beginnt ein Prozess um die Katastrophe im Hillsborough-Stadion von Sheffield vor gut 28 Jahren. Bei dem Unglück am 15. April 1989 war bei einem Pokalspiel eine Massenpanik im Publikum ausgebrochen, bei der 96 Menschen ums Leben kamen. Den fünf Angeklagten wird zur Last gelegt, die juristische Aufarbeitung der Katastrophe behindert und die Sicherheitsvorschriften missachtet zu haben.

Außerdem interessant

• Nach der Messerattacke von Hamburg-Barmbek mit einem Toten und mehreren Verletzten trifft sich um 16.00 Uhr der Innenausschuss der Hamburger Bürgerschaft zu einer Sondersitzung.
• Der Deutscher Städte- und Gemeindebund informiert in Mainz (11.00 Uhr) über die Erwartungen der Kommunen an die Bundespolitik in der nächsten Wahlperiode.
• Die Hans-Böckler-Stiftung und der DGB stellen in Berlin eine Studie vor: «Wer wählt Rechtspopulisten? Welche Rolle spielen Erfahrungen im Arbeitsleben?» (10.30 Uhr).
• Der Sozialverband VdK äußert sich in München (11.00 Uhr) zur Pflegereform.
• Die französische Nationalversammlung berät ab 16.00 Uhr abschließend über den zweiten Teil neuer Regeln gegen Mauscheleien in der Politik.
• Eon zieht in Essen Bilanz des zweiten Quartals (10.00 Uhr).
• Bei der Leichtathletik-WM stehen die Entscheidungen unter anderem im Kugelstoß der Frauen, 400 Meter Hürden der Männer, 400 Meter der Frauen an.

Blick zurück

Heute vor ...

• 3 Jahren erschießt der weiße Polizist Darren Wilson in der Kleinstadt Ferguson im US-Staat Missouri den unbewaffneten schwarzen Teenager Michael Brown und löst damit tagelange Unruhen aus.
• 10 Jahren pumpt die Europäische Zentralbank (EZB) als Reaktion auf die US-Immobilienkrise 94,8 Milliarden Euro in die Märkte. Das gilt als Beginn der Finanzkrise in Europa.
• 42 Jahren tritt Richard Nixon wegen der «Watergate-Affäre» als bisher einziger Präsident in der Geschichte der Vereinigten Staaten zurück. Sein Nachfolger wird Vizepräsident Gerald Ford.
• 72 Jahren wirft ein US-Bomber über Nagasaki in Japan eine «Fat Man» genannte Atombombe ab. Etwa 70 000 Menschen werden durch direkte Einwirkung getötet und 75 000 verletzt.

Geburtstag haben heute

• Michael Kors (58), amerikanischer Modedesigner
• Melanie Griffith (60), amerikanische Schauspielerin («Die Waffen der Frauen»)
• Marie-Luise Marjan (77), deutsche Schauspielerin («Mutter Beimer» in der Fernsehserie «Lindenstraße»)