nach oben
Ein Fotograf und ein Kameramann zeigen am 21.08.2017 bei Subirats, Spanien, auf die Stelle, an welcher die Polizei den Hauptverdächtigen des Terroranschlags von Barcelona, Younes Abouyaaquoub, angeschossen und getötet haben soll.
Ein Fotograf und ein Kameramann zeigen am 21.08.2017 bei Subirats, Spanien, auf die Stelle, an welcher die Polizei den Hauptverdächtigen des Terroranschlags von Barcelona, Younes Abouyaaquoub, angeschossen und getötet haben soll. © dpa
22.08.2017

News to go: Hauptverdächtiger tot - Ermittlungen im Fall Barcelona gehen weiter

Europaweit wurde nach ihm gefahndet, als Mörder von 14 Menschen. Aufgespürt wurde er schließlich ganz in der Nähe von Barcelona: Der mutmaßliche Attentäter Younes Abouyaaqoub ist tot.

Die Ermittler haben nun damit zu tun, seine Flucht von der Flaniermeile Las Ramblas bis in das idyllische Weinanbaugebiet um den kleinen Ort Subirats nachzuzeichnen. Wo fand Abouyaaqoub tagelang Unterschlupf? Hatte er Hilfe? Und kommen weitere Details über die Terrorzelle ans Licht?

SCHLAGZEILEN DER NACHT

• Trump erläutert Afghanistan-Strategie

• Ischia: Mindestens zwei Tote bei Erdbeben, mehrere Vermisste

• Spanien: Hauptverdächtige nach Attentatsserie tot

• Rolle von Interpol: Debatte um Konsequenzen aus Fall Akhlani

• USA: Forschungen in Kohleabbau-Gebieten gestoppt

• Wahlen in Angola: Amnesty fordert Ende der Unterdrückung

• Sonnenfinsternis in den USA

MENSCH DER NACHT

Frank Stäbler

Frank Stäbler hat als erster deutscher Ringer WM-Gold in zwei verschiedenen Gewichtsklassen geholt. Der Weltmeister von 2015 in der Kategorie bis 66 Kilogramm gewann gestern Abend in Paris den Titel im griechisch-römischen Stil der Kategorie bis 71 Kilogramm.

ZAHL DER NACHT

8

Arminia Bielefeld ist erstmals seit fast acht Jahren an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga gestürmt.

ZITAT DER NACHT

„Diese Mörder müssen wissen, dass es für sie kein Versteck gibt“, US-Präsident Donald Trump während seiner Rede an die Nation. Die US-Truppen sollen größere Freiheiten erhalten, um Terroristen und international agierende kriminelle Netzwerke ins Visier zu nehmen.

TOP-THEMEN DES TAGES

Trump verkündet neuen Afghanistan-Kurs

Die USA haben ihre Einsatzstrategie in Afghanistan neu geordnet. Der Kampf gegen Terroristen von Al-Kaida und die Terrormiliz «Islamischer Staat» soll verschärft, eine Übernahme des Landes durch die Taliban aktiv verhindert werden. Die USA würden sich jedoch nicht mehr daran beteiligen, ein fremdes Land nach ihrem Modell zu verändern, sagte US-Präsident Donald Trump gestern Nacht in Arlington. Trump vermied es dabei, über eine Aufstockung der Zahl der bisher 8400 US-Soldaten am Hindukusch zu sprechen.

Hauptverdächtiger tot - Ermittlungen im Fall Barcelona gehen weiter

Nach der Tötung des mutmaßlichen Barcelona-Attentäters Younes Abouyaaqoub gilt die Terrorzelle von Barcelona als zerschlagen. Auch der gesuchte Imam Abdelbaki Es Satty ist tot. Der Mann sei wie vermutet bei einer Explosion ums Leben gekommen. Doch die Ermittlungen der spanischen Polizei gehen weiter. Unklar ist vor allem noch, wie sich die Terrorzelle zusammenfand und wo genau sie ihr Zentrum hatte. Es sei wahrscheinlich, dass «es schon in den kommenden Wochen Neuigkeiten gibt», sagte Polizeichef Josep Lluís Trapero gestern Abend.

Deutscher Botschafter besucht Yücel erneut in türkischer Haft

Nach rund einem halben Jahr Untersuchungshaft in der Türkei erhält «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel erneut Besuch vom deutschen Botschafter. Martin Erdmann trifft Yücel im Gefängnis Silivri westlich von Istanbul, wo auch der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner inhaftiert ist.

Bundesgericht entscheidet über Abschiebung islamistischer Gefährder

Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet erstmals über die Abschiebung islamistischer Gefährder. Die beiden Männer waren vom Landeskriminalamt Niedersachsen als Gefährder eingestuft und im Februar in Göttingen festgenommen worden. Das niedersächsische Innenministerium ordnete die Abschiebung nach Algerien sowie Nigeria an. Gegen diese Anordnung erhoben die beiden Klagen.

Bauern ziehen Bilanz nach schwieriger Ernte

Nach vielerorts schwierigen Wetterbedingungen zieht der Deutsche Bauernverband (11.00) eine Bilanz der diesjährigen Ernte. Im Frühling hatten Frostnächte bei vielen Obst- und Weinbaubetrieben massive Schäden angerichtet. Die Getreideernte ging in mehreren Regionen wegen teils heftigen Dauerregens nur schleppend voran.

Merkel eröffnet Spielemesse Gamescom in Köln

Fünf Tage dreht sich auf der Gamescom in Köln wieder alles um digitale Spiele. Erstmals wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die Messe eröffnen, die als eine der wichtigsten Leistungsschauen der Video- und Computerspielbranche weltweit gilt. In diesem Jahr werden mehr als 900 Aussteller aus über 50 Ländern ihre Highlights mitbringen.

AUSSERDEM INTERESSANT:

• Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beginnt in der estnischen Hauptstadt Tallinn einen Besuch der baltischen Staaten (13.00 Uhr).

• Nach einer Amokfahrt in eine Menschenmenge in Heidelberg beginnt der Prozess gegen den mutmaßlichen Fahrer (08.00 Uhr).

• Gedenkfeier zum 25. Jahrestag der Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen (ab 17.00 Uhr).

• Vier Wochen vor Wiesn-Start wird der Maßkrug vorgestellt (11.00 Uhr).

• Die Klage eines Mannes gegen Apfelkönigin-Wahl in Guben ist ein Fall für das Amtsgericht (10.00 Uhr).

BLICK ZURÜCK

Heute vor ...

• 25 Jahren kommt es unter dem Beifall von Schaulustigen vor einem Asylbewerberheim in Rostock-Lichtenhagen zu schweren Ausschreitungen Rechtsradikaler.

• 44 Jahren wird ZDF-Korrespondent Peter Scholl-Latour zusammen mit vier weiteren Journalisten nördlich von Saigon von den Vietcong gefangen genommen. Nach einer Woche kommt er wieder frei.

• 97 Jahren werden mit einer Aufführung von Hugo von Hofmannsthals «Jedermann» die ersten Salzburger Festspiele eröffnet.

• 107 Jahren wird die von japanischen Truppen besetzte koreanische Halbinsel formell von Japan annektiert.

Geburtstag haben heute

• Kristen Wiig (44), amerikanische Schauspielerin und Komödiantin («Brautalarm»)

• Harald Norpoth (75), deutscher Leichtathlet, Silbermedaille über 5000 Meter bei den Olympischen Spielen in Tokio 1964

• Hansgünther Heyme (82), deutscher Theaterregisseur, Intendant der Ruhrfestspiele Recklinghausen 1990-2003