nach oben
US-Präsident Donald Trump hat nun doch den Rechtsextremismus in Charlottesville scharf verurteilt.
US-Präsident Donald Trump hat nun doch den Rechtsextremismus in Charlottesville scharf verurteilt. © dpa
15.08.2017

News to go: Jetzt doch - Trump verurteilt Rechtsextremismus in Charlottesville

«Rassismus ist böse und diejenigen, die in seinem Namen Gewalt anwenden, sind Kriminelle und Verbrecher.» Unter dem Druck der Öffentlichkeit im In- und Ausland hat sich Donald Trump mit Verspätung doch noch deutlich von den rassistischen Straftaten bei einer Demonstration in Charlottesville distanziert.

Neonazis, der rassistische Ku Klux Klan oder andere Gruppen voller Hass hätten keinen Platz in Amerika. Dem US-Präsidenten war von Politikern in aller Welt und sogar aus der eigenen Partei vorgeworfen worden, sich nach den Vorkommnissen von Charlottesville nicht eindeutig genug geäußert zu haben.

Schlagzeilen der Nacht

• Auto rast in Pizzeria bei Paris - Polizei geht von Suizid-Versuch aus

• Jetzt doch: Trump verurteilt Rechtsextremismus in Charlottesville

• Trump lässt Chinas Handelspraktiken untersuchen

• Merkel will Flüchtlingsverteilung in EU nicht an Haushalt knüpfen

• Schleuserbande muss sich vor Berliner Landgericht verantworten

• Schulz hält Rede zur Integrationspolitik

• Anschläge auf UNO-Blauhelme in Mali

• Schalke, Nürnberg, Paderborn und Berlin im DFB-Pokal weiter

• Fanausschreitungen überschatten Hertha-Sieg in Rostock

Mensch der Nacht

James Mattis

US-Verteidigungsminister James Mattis hat Nordkorea erneut davor gewarnt, die USA anzugreifen. Die USA würden jeden Flugkörper abfangen, der in Richtung US-Boden unterwegs sei, sagte Mattis in Washington. «Wenn sie auf die USA schießen, dann kann das sehr schnell zum Krieg führen», sagte der Ex-General. Sollte ein Flugkörper US-Boden treffen, dann sei «Game on».

Zahl der Nacht

1

Einen Dollar bekommt Sängerin Taylor Swift als Entschädigung dafür, dass ihr ein DJ an den Po gefasst hat. Sie siegte in ihrem Prozess gegen David Mueller - und wollte nur eine symbolische Entschädigung. Ihrem Anwalt zufolge wollte sie allen Frauen zeigen, dass man sich gegen sexuellen Missbrauch wehren kann.

Zitat der Nacht

„Wir sind untröstlich, schockiert und tief bestürzt ... aber wir erkennen, das nichts der Trauer und dem unerklärlichen Schmerz nahekommt, den ihre Familie und geliebten Menschen in diesem Moment fühlen müssen“, Schauspieler Ryan Reynolds nach dem tödlichen Unfall einer Stuntfrau bei den Dreharbeiten zu «Deadpool 2» auf Twitter.

Top-Themen des Tages

Nach langer Funkstille verurteilt Trump weiße Rassisten

Nach den gewaltsamen Ausschreitungen von Charlottesville hat Donald Trump erneut Schäden zu reparieren. Zwar betonte der US-Präsident, Gewalt, Hass und Fanatismus hätten keinen Raum in den Vereinigten Staaten. Seine Distanz zu den Rassisten erscheint allerdings vielen lange Zeit nicht groß genug. Auch die US-Medien kritisierten dieses Verhalten - Trump reagiert auf Twitter: Er habe «einmal mehr erkannt, dass die Fake-News-Medien nie zufrieden sein werden». Sie seien «... wirklich schlechte Leute».

Auto fährt in Pizzeria in Frankreich - ein Mädchen tot

Ein Auto ist in der Nähe von Paris in eine Pizzeria gefahren. Dabei ist laut Nachrichtenagentur AFP ein achtjähriges Mädchen getötet worden. Der Fahrer sei festgenommen worden. Der Vorfall ereignete sich am Abend im Ort Sept-Sorts etwa 60 Kilometer östlich der französischen Hauptstadt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft von Meaux wurden sechs weitere Menschen schwer verletzt. Es handele sich um eine absichtliche Tat, die aber auf den ersten Blick nichts mit einem Terrorakt zu tun habe.

Bundesamt legt Daten vor: Hält die deutsche Wirtschaft ihr Tempo?

Die deutsche Wirtschaft ist mit viel Schwung ins Jahr 2017 gestartet. Ob sie das Wachstumstempo im zweiten Quartal gehalten oder sogar noch erhöht hat, teilt das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit (8.00 Uhr). Manche Ökonomen rechneten zuletzt mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Zu Jahresfang waren es noch 0,6 Prozent.

Hoffenheim geht ohne Angst in Playoffs gegen Liverpool

Mit einem furchtlosen Auftritt vor heimischer Kulisse will Bundesligist 1899 Hoffenheim im Playoff-Hinspiel gegen den favorisierten FC Liverpool seine Chance auf den Einzug in die Gruppenphase der Champions League wahren. Bei der Premiere auf der internationalen Fußball-Bühne (20.45 Uhr) soll ein Sieg gegen das Team von Trainer Jürgen Klopp her.

Außerdem interessant

• SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz wird in Berlin (18.00 Uhr) die Pläne seiner Partei zur Integrationspolitik vorstellen.

• Wie geht es weiter nach dem verheerenden Erdrutsch in Sierra Leone?

• Vier Männer, die bandenmäßig illegal Menschen aus dem arabischen Raum nach Deutschland geschleust haben sollen, müssen sich vor dem Berliner Landgericht verantworten (9.15 Uhr).

• Weil er seine Ehefrau mit einem Beil getötet haben soll, steht ein 48-jähriger Mann vor dem Landgericht Frankfurt am Main (10.30 Uhr).

• Im Vorentscheid um den Deutschen Buchpreis wird die Liste mit 20 Romanen bekanntgegeben (10.00 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 1 Jahr beendet Lukas Podolski seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft nach zwölf Jahren und 129 Spielen.

• 70 Jahren zieht sich Großbritannien aus seiner einstigen Kronkolonie Britisch-Indien zurück. Der Subkontinent wird in die beiden unabhängigen Staaten Indien und Pakistan geteilt.

• 103 Jahren wird der Panamakanal vom Atlantik zum Pazifik für den Schiffsverkehr freigegeben.

Geburtstag haben heute

• Ben Affleck (45), amerikanischer Schauspieler («Armageddon») und Drehbuchautor, Oscar für das Drehbuch zu «Good Will Hunting», zusammen mit Matt Damon

• Diedrich Diederichsen (60), deutscher Publizist («Sexbeat») und Kulturwissenschaftler

• Friede Springer (75), deutsche Verlegerin, Witwe des Zeitungsverlegers Axel Springer, Mehrheitsaktionärin des Springer-Verlages

Anais
15.08.2017
News to go: Jetzt doch - Trump verurteilt Rechtsextremismus in Charlottesville

Die Nordkoreaner haben sich ihren Boss wenigstens nicht selbst ausgesucht. Dachte ich gerade so... mehr...

Schreiberling
16.08.2017
News to go: Jetzt doch - Trump verurteilt Rechtsextremismus in Charlottesville

Der große Blonde hat wie in der Echternacher Sprungprozession den Rückschritt gemacht. mehr...

Anais
16.08.2017
News to go: Jetzt doch - Trump verurteilt Rechtsextremismus in Charlottesville

Ich verstehe gar nicht die Aufregung über Trumps zögerliche Distanzierung. Jeder, der Breitbart - News kennt, weiß doch ganz genau, wie jemand tickt, der Stephen Bannon als Chefstrategen gewählt hat. Ein Sprachrohr der Alt-Right-Bewegung. Man lese sich einmal gut die Politischen Vorstellungen, Ziele und Begründungen dieser Rechtsextremisten durch, dann weiß man, woher all das stammt, was uns hier Leute wie @nanos lang und breitbart erklären.... mehr...

Anno nymus
16.08.2017
News to go: Jetzt doch - Trump verurteilt Rechtsextremismus in Charlottesville

Wundert mich, dass die PZ überhaupt was über das Thema bringt. Und dann natürlich nur, dass Trump den Rechtsextremismus jetzt doch verurteilt. Wie "ehrlich" das gemeint war, konnte man ja der folgenden Pressekonferenz entnehmen, wo er schon wieder relativiert und von "feinen Menschen" auf beiden Seiten gesprochen hat. Ist weder für die PZ noch deren Leser aber anscheinend ein Thema. Wenn irgendwo ein Flüchtling grapscht, dass ist ja ganz was anderes. Oder wenn ein Islamist mit einem Fahrzeug ...... mehr...