nach oben
Schon bald werden die Schatten am Deutschen Fußballmuseum enthüllt.
Schon bald werden die Schatten am Deutschen Fußballmuseum enthüllt. © dpa
15.05.2018

News to go: Joachim Löw gibt WM-Kader bekannt

Bei Joachim Löw gehören Überraschungen bei der Bekanntgabe des Kaders einfach dazu. Los geht's 2006, noch gemeinsam mit Klinsmann: Da glaubt Kevin Kuranyi an einen Scherz, als er im WM-Aufgebot fehlt. Es gibt sogar einen Weltmeister, der zunächst auf der Streichliste war.

In den Stunden bis zur Verkündung des diesjährigen WM-Kaders für Russland werden die besten deutschen Fußballer ziemlich sicher mehr oder weniger aufgeregt auf ihre Handys schauen. Kommt ein Anruf? Und überbringt der Bundestrainer oder einer seiner Assistenten dann eine frohe Botschaft oder das abrupte Ende eines Sommertraums?

Schlagzeilen der Nacht

• Palästinenser bitten UN-Sicherheitsrat um Unterstützung
• Irak: Sieg des Geistlichen Al-Sadr immer wahrscheinlicher
• Unicef fordert mehr Schutz für Kinder in Kriegsgebieten
• Russland: Putin eröffnet umstrittene Krim-Brücke
• Niederlande verzichten auf Kaspersky-Software
• Melania Trump an der Niere operiert
• Bundestrainer Löw nominiert vorläufigen WM-Kader

Menschen der Nacht

Mesut Özil & Ilkay Gündogan

Kurz vor der WM-Nominierung haben sich Mesut Özil und Ilkay Gündogan durch einen Auftritt mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mächtig Ärger eingehandelt. Fotos der deutschen Fußball-Nationalspieler mit dem Politiker in einem Hotel in London sorgten für ordentlichen Wirbel. Als politische Stellungnahme oder Wahlkampfhilfe für Erdogan sei das Ganze allerdings nicht gedacht gewesen, sagt Gündogan.

Zahl der Nacht

4
Die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) für 2019 angekündigten Entlastungen bringen dem Steuerzahler einem Zeitungsbericht zufolge netto zwischen vier und elf Euro mehr im Monat ein. Demnach würde ein Steuerzahler mit einem Monatsbrutto von 2000 Euro - ob alleinstehend oder verheiratet - durch den angekündigten Abbau der «kalten Progression» um vier Euro monatlich entlastet, berichtet die «Rheinische Post» unter Berufung auf Berechnungen des Deutschen Steuerzahlerinstituts.

Zitat der Nacht

„Das was Israel macht, ist ein Genozid. Egal von welcher Seite er kommt, von Amerika oder von Israel, ich verfluche dieses humanitäre Drama, diesen Genozid."
(Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bewertet das Vorgehen Israels im Gazastreifen laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu als Völkermord.)

Top-Themen des Tages

Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem von Gewalt überschattet
Die international umstrittene Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem hat am Montag massive Zusammenstöße zwischen Palästinensern und der israelischen Armee mit Dutzenden Toten ausgelöst. Im Gazastreifen wurden bei Protesten am Grenzzaun mindestens 58 Palästinenser von israelischen Soldaten erschossen, rund 2800 Menschen wurden verletzt. Der UN-Sicherheitsrat will am Dienstag über die Lage beraten. Eine unabhängige Untersuchung haben die USA bei den Vereinten Nationen vorerst abgewehrt.

Bundestrainer Löw enthüllt den Kader für die Fußball-WM
Gut einen Monat vor dem ersten Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Russland lüftet Joachim Löw um 12.30 Uhr das Geheimnis um den deutschen Kader. Im Fußballmuseum in Dortmund wird der Bundestrainer vermutlich zunächst mehr als die finalen 23 Akteure nominieren. Erst am 4. Juni muss der DFB dem Weltverband FIFA den endgültigen WM-Kader melden. Es wird erwartet, dass Löw mit 26 Akteuren in die Vorbereitung auf die WM-Endrunde starten wird. Diese beginnt am 23. Mai mit dem Trainingslager in Südtirol.

Krisengespräche in Brüssel: EU diskutiert mit Iran über Atomabkommen
Die Außenminister aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien wollen mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini über Rettungsmöglichkeiten für das Atomabkommen mit den Iran beraten. Nach dem einseitigen Ausstieg der USA fordert der Iran von den Europäern innerhalb von 60 Tagen Garantien für den Erhalt der wirtschaftlichen Vorteile. Dabei geht es dem Land vor allem darum, weiterhin von Sanktionserleichterungen zu profitieren. Direkt im Anschluss an die EU-Gespräche soll es am Abend ein Treffen mit dem iranischen Außenminister Mohamed Dschawad Sarif geben.

Bundesamt legt Daten vor: Hält der Konjunkturaufschwung das Tempo?
Die deutsche Wirtschaft hat nach Einschätzung von Ökonomen zum Jahresbeginn etwas an Schwung verloren. Wie stark das Bruttoinlandsprodukt im ersten Quartal 2018 gewachsen ist, gibt das Statistische Bundesamt um 08.00 Uhr in einer ersten Schätzung bekannt. Volkswirte von Banken rechnen im Schnitt mit einem Plus von etwa 0,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Neue Zahlen zu Drogentoten in Deutschland
Die Bundesbeauftragte Marlene Mortler stellt um 12.30 Uhr neue Daten zur Zahl der Drogentoten in Deutschland vor. Der Trend zeigt schon seit einigen Jahren nach oben. So starben 2016 bundesweit 1300 Menschen nach dem Konsum von Substanzen wie Heroin oder Kokain. Als problematisch gelten unter anderem auch neue synthetische sogenannte Designerdrogen und die gleichzeitige Einnahme verschiedener Stoffe. Neben der Zahl der Drogentoten sollen auch neue Forschungsergebnisse zu Ursachen von Drogenkonsum vorgelegt werden.

BGH urteilt über Dashcam-Aufnahmen als Beweis vor Gericht
Dürfen die Aufnahmen von Auto-Minikameras vor Gericht als Beweis verwendet werden? Diese Frage beantwortet der Bundesgerichtshof (BGH) um 09.00 Uhr. Zugrunde liegt ein Fall aus Sachsen-Anhalt: Ein Autofahrer will seine Unschuld an einem Unfall in Magdeburg anhand der Aufzeichnungen seiner Dashcam beweisen - doch weder das Amts- noch das Landgericht berücksichtigten die Bilder. Verkehrsexperten erwarten vom höchsten deutschen Zivilgericht eine Grundsatzentscheidung.

Außerdem interessant

• Der Bundestag beginnt um 10.00 Uhr mit der Debatte über den Bundeshaushalt.
• Das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) will um 14.00 Uhr entscheiden, ob das «Schmähgedicht» des TV-Moderators Jan Böhmermann in größeren Teilen weiter verboten bleibt.
• Im NSU-Prozess sollen um 09.30 Uhr die drei Verteidiger des mutmaßlichen Waffenbeschaffers Ralf Wohlleben plädieren.
• Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht um 15.00 Uhr auf dem Bundeskongress des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in Berlin.
• Der Bayerische Landtag will das umstrittene Polizeiaufgabengesetz verabschieden, wohl erst nach 21.00 Uhr.
• Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beginnt um 11.00 Uhr einen zweitägigen Besuch der Niederlande.
• Russlands Präsident Wladimir Putin eröffnet die umstrittene Brücke zwischen der annektierten ukrainischen Halbinsel Krim und dem Kernland.
• Die Commerzbank veröffentlicht um 07.00 Uhr die genauen Zahlen für das erste Quartal des Jahres.
• Vor dem Amtsgericht in Bad Kissingen beginnt um 11.00 Uhr der Prozess gegen einen Ausbilder der Bundeswehr wegen fahrlässiger Körperverletzung.
• Ein vergessenes Visum bei einer Reise nach Indien hat einen Fluggast aus Hannover und die Deutsche Lufthansa vor den Bundesgerichtshof gebracht - verhandelt wird um 09.00 Uhr.
• Der Stiftungsrat des geplanten Humboldt Forums im Berliner Schloss will am Dienstag den Generalintendanten für das große Kulturhaus berufen.
• Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft schließt ab 16.15 Uhr die Weltmeisterschaft in Dänemark mit einer Partie gegen den 26-maligen Champion Kanada ab.

Blick zurück

Heute vor ...
• 25 Jahren werden in Hamburg erstmals in Deutschland einem Patienten gleichzeitig Herz und Leber transplantiert.
• 70 Jahren greifen mehrere arabische Staaten das am Tag zuvor gegründete Israel an.
• 90 Jahren nimmt die Reichsbahn auf der Strecke Hoek van Holland - Basel mit dem Rheingold-Express den planmäßigen Zugverkehr auf.

Geburtstag haben heute

• Mike Oldfield (65), britischer Popmusiker und Komponist («Tubular Bells», «Pictures In The Dark»)
• Brian Eno (70), britischer Rockmusiker, Komponist und Musikproduzent, Mitbegründer der Band Roxy Music mit Brian Ferry 1971 (Soloalbum «Ambient 1: Music for Airports»)
• Fritz Lehner (70), österreichischer Regisseur und Schriftsteller («Schöne Tage», «Seestadt»)