nach oben
Mehr als 160 Menschen starben bei einem Erdbeben in Kurdengebieten.
Mehr als 160 Menschen starben bei einem Erdbeben in Kurdengebieten. © dpa
13.11.2017

News to go: Mehr als 160 Tote nach Erdbeben in Kurdengebieten

Startschuss für die entscheidende Woche: Ab heute soll es bei den potenziellen «Jamaikanern» so richtig ans Eingemachte gehen - und ums Geld. Denn die Wunschliste ist lang.

Allein ein «Soli»-Abbau würde mit 20 Milliarden Euro pro Jahr zu Buche schlagen. Ob sich die Parteien ans Tafelsilber wagen? Und dabei ist die Finanzierung all der zahlreichen Vorhaben nur eine der vielen drückenden Fragen, mit denen im Gepäck sich die Sondierer auf die Zielgerade begeben.

Schlagzeilen der Nacht

• Über 160 Tote bei Erdbeben in Kurdengebieten
• Jamaika-Sondierer machen Streitpunkte zur Chefsache
• Amnesty wirft Syriens Regierung schwere Verbrechen vor
• Philippinen: Trump beim Asean-Gipfel
• Libanon: Hariri meldet sich aus Riad
• Shawn Mendes räumt bei MTV Europe Awards ab
• WM 2018: Kroatien und die Schweiz sind dabei

Mensch der Nacht

Shawn Mendes

Der kanadische Sänger und Songwriter Shawn Mendes hat bei den MTV Europe Music Awards in London gestern drei Preise abgeräumt. Der 19-Jährige, der in fünf Kategorien nominiert war, wurde als Bester Künstler und für den Besten Song («There's Nothing Holdin' Me Back») ausgezeichnet. Außerdem gewann er in der Kategorie «Biggest Fans», deren Sieger in der Woche vor den Awards über die Anzahl von Hashtags in den sozialen Medien Twitter und Instagram bestimmt wurde.

Zahl der Nacht

1000

Lufthansa-Chef Carsten Spohr hat ab Januar 1000 weitere innerdeutsche Flüge pro Monat angekündigt. Damit soll der Kapazitätsengpass behoben werden, der durch den Wegfall von Flügen der insolventen Air Berlin entstanden war und zu hohen Ticketpreisen auf gefragten Strecken wie Berlin-München oder Berlin-Köln geführt hatte.

Zitat der Nacht

Viele werfen mir vor, ich hätte keine politischen Lösungen gesucht. Aber ... Sie können mir glauben: Es gab keine Alternative.

(Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy hat im «Handelsblatt» sein hartes Vorgehen gegen die separatistische Regierung Kataloniens verteidigt.)

Top-Themen des Tages

Erdbeben in Kurdengebieten

Bei einem schweren Erdbeben in den südlichen Kurdengebieten in der Grenzregion zwischen dem Iran und dem Nordirak sind mehr als 160 Menschen ums Leben gekommen. Dem iranischen Innenministerium zufolge gab es am Montag 164 Tote und 1686 Verletzte. Lokale Medien hatten zuvor schon von über 1000 Verletzten berichtet. Weitere Todesopfer werden befürchtet. Irans Präsident Hassan Ruhani versprach den Menschen in der Erdbebenregion sofortige Hilfe.

Jamaika

Die Verhandlungsführer von CDU, CSU, FDP und Grünen haben gestern Abend die entscheidende Woche der Jamaika-Sondierungen vorbereitet. Bei dem siebenstündigen Treffen ging es erneut um strittige Themen wie Finanzen, Flüchtlinge und Klima. Über die Inhalte wurde Stillschweigen vereinbart. Nach dem Treffen sagte CSU-Chef Horst Seehofer lediglich: «Alles im Plan.». In kleiner Runde soll heute ab 11.00 Uhr weiter sondiert werden - Ziel der Unterhändler ist es, bis Donnerstag ein Sondierungspapier fertigzustellen.

Trump auf den Philippinen

In Manila hat in der Nacht der Gipfel der Gemeinschaft Südostasiatischer Staaten (Asean) begonnen. Für den US-Präsidenten Donald Trump steht auch ein Gespräch mit dem philippinischen Staatschef Rodrigo Duterte auf dem Programm. Duterte ist wegen seines brutalen Vorgehens gegen Drogenkriminelle, bei dem Tausende Menschen starben, höchst umstritten. Die Philippinen führen bei Asean in diesem Jahr den Vorsitz. Die Gemeinschaft feiert 2017 ihr 50-jähriges Bestehen.

Apotheker soll Krebsmedikamente gepanscht haben - Prozessbeginn

Knapp 62 000 Mal soll ein Apotheker Krebsmedikamente gepanscht und so allein die gesetzlichen Krankenkassen um 56 Millionen Euro betrogen haben. Die Leidtragenden: Mehr 1000 Krebspatienten, die der Anklage zufolge Medikamente mit viel zu wenig oder gar keinem Wirkstoff erhielten. Heute (09.30 Uhr) beginnt in Essen der Prozess gegen den 47 Jahre alten Apotheker aus Bottrop.

WM-Quali Italien gegen Schweden - der Squadra Azzura droht Aus

Der Druck könnte kaum größer sein: Der viermalige Fußball-Weltmeister Italien könnte zum ersten Mal seit 60 Jahren eine WM verpassen. Beim Rückspiel in den Playoffs gegen Schweden (20.45 Uhr) in Mailand müssen die Azzurri ihre Schwächen überwinden. Beim Hinspiel hatten die Italiener eine glanzlose Partie hingelegt und 0:1 verloren.

Außerdem interessant

• Kremlchef Wladimir Putin und der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan sprechen heute in Sotschi über den Syrienkrieg.
• Deutschland und mehr als 20 andere EU-Staaten wollen heute einen entscheidenden Schritt in Richtung einer europäischen Verteidigungsunion gehen. Am Rande eines Außen- und Verteidigungsministertreffens in Brüssel soll dazu das sogenannte Notifizierungsdokument unterzeichnet werden.
• Das Schicksal von Migranten, die über das Mittelmeer nach Europa fliehen, steht heute im Mittelpunkt einer Ministertagung in Bern.
• Zwei Jahre nach der Pariser Terrornacht gedenkt Frankreich heute der Opfer. Präsident Emmanuel Macron besucht am Vormittag den Musikklub «Bataclan» und die anderen Anschlagsorte, wo Islamisten am 13. November 2015 insgesamt 130 Menschen ermordet hatten.
• «Klima-Klage» eines peruanischen Kleinbauern gegen RWE wird in Hamm (12.30 Uhr) in zweiter Instanz verhandelt.
• Vor dem Freundschaftsspiel Deutschland-Frankreich: In Köln gibt es um 12.30 Uhr eine Pk und um 17.30 Uhr steht das Abschlusstraining an.
• Pk Linke mit Vorstellung des kommissarischen Bundesgeschäftsführers Harald Wolf sowie zu aktuellen Themen (13.00 Uhr in Berlin).
• In Bonn wird die Jahrestagung der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) fortgesetzt.

Blick zurück

Heute vor ...

• 15 Jahren leitet die EU-Kommission ein Strafverfahren gegen Deutschland wegen zu hoher Staatsverschuldung ein.
• 25 Jahren teilt die Welt-Metereologenorganisation in Genf mit, dass die Ozonschicht seit Beginn regelmäßiger Messungen so dünn ist wie nie zuvor.
• 90 Jahren wird der unter dem Hudson River verlaufende «Holland-Tunnel» zwischen New York und New Jersey für den Verkehr eröffnet.

Geburtstag haben heute

• Susann Atwell (50), deutsche Moderatorin (Magazinsendung «SAM» bei Pro7 1995-98)
• Rosemarie Trockel (65), deutsche Künstlerin («Strickbilder», «Herdbilder»)