nach oben
Fünf Tage nach der Bundestagswahl steht die große Frage im Raum: Passen die möglichen Koalitionäre CDU, CSU, FDP und Grüne eigentlich zusammen? 
Fünf Tage nach der Bundestagswahl steht die große Frage im Raum: Passen die möglichen Koalitionäre CDU, CSU, FDP und Grüne eigentlich zusammen?  © dpa/PZ
29.09.2017

News to go: Nach Bundestagswahl - spannende Koalitionsbildung

Fünf Tage nach der Bundestagswahl steht die große Frage im Raum: Passen die möglichen Koalitionäre CDU, CSU, FDP und Grüne eigentlich zusammen? Wir analysieren heute die politischen Gemeinsamkeiten und Knackpunkte von FDP und Grünen und schaut angesichts des EU-Digital-Gipfels speziell auf die Positionen der vier Parteien in den Bereichen Europapolitik und Digitalisierung.

Außerdem wird mit Spannung der Auftritt von Angela Merkel (CDU) in der estnischen Hauptstadt erwartet. Es ist ihr erster EU-Gipfel nach der Bundestagswahl - wie schlägt sich die durch das Wahlergebnis geschwächte Bundeskanzlerin auf dem europäischen Parkett?

Schlagzeilen der Nacht

• Tusk will Fahrplan für EU-Reformen erarbeiten
• Ermittler erhalten Hinweise im Erpressungsfall
• Russland und Türkei verstärken Zusammenarbeit
• Lobbyismus: Monsanto verliert Zugang zum Europaparlament
• USA: Auftritt von Twitter-Vertretern vor Geheimdienstausschuss «unbefriedigend»
• Guterres: Myanmar-Krise humanitärer Alptraum
• Köln verliert in Europa League gegen Belgrad

Mensch der Nacht

Stephan Weil

Wahlkampfauftakt in Niedersachsen: Angesichts gestiegener Umfragewerte für die SPD in Niedersachsen visiert Ministerpräsident Stephan Weil optimistisch einen Sieg seiner Partei bei den Landtagswahlen an. «Wir sind hauchdünn hinter der CDU, und ich sage euch, wenn es so weiter geht, dann überholen wir die», sagte Weil gestern in Bad Harzburg.

Zahl der Nacht

391

Der Militärgeheimdienst MAD geht nach einem Medienbericht derzeit 391 rechtsextremen Verdachtsfällen in der Bundeswehr nach. Davon seien 286 im laufenden Jahr neu hinzugekommen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Berufung auf eine Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage aus dem Bundestag.

Zitat der Nacht

"Ich kann alles."

(FDP-Vize Wolfgang Kubicki zu der Aussage, dass er Finanzminister in einer Jamaika-Regierung werden könnte)

Top-Themen des Tages

Die Bundestagswahl und ihre Folgen

FDP und Grüne haben die Union unisono aufgefordert, eine einheitliche Sondierungslinie zu erarbeiten. Da stellt sich die Frage, wie nah sich die Liberalen und die Bündnisgrünen in anderen Fragen sind und wo möglicherweise Gräben zwischen ihren Positionen liegen. Können die beiden Parteien der Motor einer möglichen Jamaika-Koalition sein? Und was macht derweil die AfD, gibt es weitere Ankündigungen von Parteiaustritten? Das analysieren die dpa-Korrespondenten heute - und anlässlich des EU-Digital-Gipfels in Tallinn gehen sie auch der Frage nach, wie die möglichen Koalitionspartner zu Fragen der Europapolitik und der Digitalisierung stehen.

Bundesagentur gibt Arbeitslosenzahlen für September bekannt

Die Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht am Freitag (09.55 Uhr) die Arbeitslosenzahlen für September. Von der Deutschen Presse-Agentur befragte Volkswirte rechnen im Zuge des Herbstaufschwungs mit einem deutlich stärkeren Rückgang der Arbeitslosenzahl - und zwar im Vergleich zum Vormonat um rund 80 000 auf knapp 2,46 Millionen. Das wären gut 140 000 weniger als vor einem Jahr.

Digital-Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs in Tallinn

Nach der Debatte über EU-Reformen besprechen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CSU) und die übrigen EU-Staats- und Regierungschefs auf ihrem Digital-Gipfel in Tallinn, wie Europa die Chancen des Internets besser nutzen kann. Themen in der estnischen Hauptstadt sind unter anderem der Ausbau des schnellen Internets, die technische Umstellung von Wirtschaft und Behörden, die Sicherheit vor Cyberangriffen und Hilfen für Millionen Europäer, die sich mit der Nutzung des Internets immer noch schwer tun. Es ist das erste EU-Gipfeltreffen nach der Bundestagswahl.

Altkanzler Schröder kandidiert für Aufsichtsrat bei Rosneft

Altbundeskanzler Gerhard Schröder kandidiert für den Aufsichtsrat des größten russischen Ölkonzerns Rosneft. Bei der Aktionärsversammlung in St. Petersburg gilt Schröders Wahl als sicher, weil er von der russischen Regierung nominiert worden ist. Dem Staat gehört die Mehrheit an Rosneft. Russischen Medienberichten zufolge soll der ehemalige SPD-Politiker sogar die Leitung des Gremiums übernehmen. Im Bundestagswahlkampf hat die Personalie aber der SPD wie Schröder viel Kritik eingetragen. Rosneft steht wegen des verdeckten russischen Militäreinsatzes in der Ostukraine seit Herbst 2014 auf der EU-Sanktionsliste.

Schalke empfängt Leverkusen zum spannenden West-Duell

Nach zwei Niederlagen ohne eigenen Torerfolg will der FC Schalke 04 im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen (20.30 Uhr) nicht noch mehr Boden in der Fußball-Bundesliga verlieren. Die um zwei Punkte schlechteren Leverkusener sind für den Revierclub eine Art Angstgegner. Zuletzt gewann Bayer dreimal nacheinander in der Veltins-Arena. Leverkusens Trainer Heiko Herrlich kann sein bestes Team ins Rennen schicken. Bei Schalke dürfte Nationalspieler Leon Goretzka in die Startelf zurückkehren. Breel Embolo winkt der erste Einsatz von Beginn an.

Außerdem interessant

• Pk des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, zum Ergebnis der Bundestagswahl (13.00 Uhr).
• Statistisches Bundesamt zu älteren Menschen, die in Partnerschaften leben, Mikrozensus 2016 (08.00 Uhr).
• Pk zum Abschluss der Herbsttagung der Agrarministerkonferenz in Lüneburg (13.00 Uhr).
• Die Rundfunkkommission der Länder berät über Vorschläge von Reformen für ARD, ZDF und Deutschlandradio (14.00 Uhr).
• Sitzung des ZDF-Fernsehrates in Mainz (12.30 Uhr).
• Wahl und Krönung der Deutschen Weinkönigin 2017/18 in Neustadt/Weinstraße (20.15 Uhr).
• Bundestrainer Joachim Löw benennt Aufgebot für die WM-Qualifikationsspiele gegen Nordirland (5.10.) und Aserbaidschan (8.10.).

Blick zurück

Heute vor ...

• 10 Jahren beendet die CSU die Ära Edmund Stoiber. Der Parteitag in München wählt den bayerischen Wirtschaftsminister Erwin Huber zum neuen Parteichef.
• 40 Jahren beschließt der Bundestag im Eilverfahren ein Gesetz, wonach gegen Häftlinge, die im Zusammenhang mit einem Verfahren gegen terroristische Vereinigungen einsitzen, eine Kontaktsperre verhängt werden kann. Dieses Gesetz tritt bereits am 2. Oktober in Kraft.
• 367 Jahren eröffnet Henry Robinson in London das erste Ehe-Anbahnungsinstitut.

Geburtstag haben heute

• Brett Anderson (50), britischer Sänger (Rockgruppe Suede: «Can't Get Enough»)
• Jean-Luc Ponty (75), französischer Jazz-Violinist («Noon in Tunisia», «Electric Connection»)
• Robert Benton (85), amerikanischer Regisseur («Kramer gegen Kramer») und Drehbuchautor («Bonnie und Clyde»)
• Rolf Kühn (88), deutscher Musiker und Jazz-Klarinettist (Alben: «Impressions Of New York», «Lifeline»)