nach oben
Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, hatte unter anderem die Echtheit eines Videos von einem Übergriff auf Ausländer bei den rechtsextremen Protesten in Chemnitz bezweifelt.
Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, hatte unter anderem die Echtheit eines Videos von einem Übergriff auf Ausländer bei den rechtsextremen Protesten in Chemnitz bezweifelt. © dpa/pz
10.09.2018

News to go: Nach Vorfällen in Chemnitz soll Verfassungsschutzchef liefern

Nun soll er liefern: Wie wird Verfassungsschutzchef Maaßen seine hoch umstrittenen Äußerungen zu den Geschehnissen in Chemnitz untermauern?

Unter anderem hatte er die Echtheit eines Videos von einem Übergriff auf Ausländer bei den rechtsextremen Protesten in Chemnitz bezweifelt. Kann Maaßen diese Aussage begründen? Innenminister Seehofer hat ihm jedenfalls ein klares Ultimatum gesetzt. Bis heute erwarte er eine Erklärung. Ob diese dann dazu führen wird, dass die lauten Stimmen nach einem Rücktritt Maaßens verstummen, das bleibt abzuwarten.

Schlagzeilen der Nacht

• Schwedische Sozialdemokraten gewinnen Parlamentswahl
• Sieben Verletzte bei Messerattacke in Paris
• Verdächtige von Köthen in Untersuchungshaft - Haftbefehle
• Seehofer erwartet Bericht von Maaßen
• Bericht: Aufstockung von Frontex auf 10 000 Mann geplant
• UN-Vermittler trifft Syrien-Verbündete
• Bundesbank: Cybersicherheit bei Banken verbesserungswürdig
• Deutsche Fußball-Nationalmannschaft besiegt Peru

Mensch der Nacht

Joachim Löw

Joachim Löw ist ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere als Fußball-Bundestrainer gelungen. Am Abend absolvierte der 58-Jährige in Sinsheim sein 167. Länderspiel als Chefcoach der Nationalmannschaft. Damit zog Löw mit Sepp Herberger gleich, dem ersten deutschen Weltmeister-Trainer von 1954.

Zahl der Nacht

10.000

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex soll nach einem Bericht der Zeitung «Die Welt» personell aufgestockt werden. Nach einem Gesetzesvorschlag, der Mitte dieser Woche im EU-Parlament in Straßburg von der Europäischen Kommission präsentiert wird, könnte die Grenzschutztruppe von aktuell 1500 Mann in zwei Jahren auf 10 000 anwachsen. Mit der Neuausrichtung will die EU-Kommission zugleich den Schutz der Außengrenzen verbessern.

Zitat der Nacht

"Das ist kein Machtspiel - es ist eine demütige Einsicht, dass keine Partei Schweden alleine führen kann."

(Schwedens sozialdemokratischer Regierungschef Stefan Löfven nach dem schlechten Abschneiden seiner Partei bei der Wahl am Sonntag)

Top-Themen des Tages

Weitere Debatte um Äußerungen von Maaßen zu Chemnitz

Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu den Geschehnissen in Chemnitz dringt Bundesinnenminister Horst Seehofer bis heute auf Erklärungen von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen. «Ich erwarte eine Begründung, auf die er seine These stützt», sagte der CSU-Chef am Abend. Maaßen hatte eine heftige Debatte ausgelöst, indem er unter anderem gesagt hatte, es lägen seinem Amt keine belastbaren Informationen darüber vor, dass es Hetzjagden auf Ausländer gegeben habe. Forderungen nach einer Entlassung Maaßens werden deshalb lauter. Dagegen wies der Chef der Geheimdienst-Kontrolleure im Bundestag, Armin Schuster (CDU), Rücktrittsforderungen als absurd zurück.

Schweden vor extrem schwieriger Regierungsbildung

In Schweden stehen die Parteien nach der Wahl vom Sonntag vor einer sehr schwierigen Regierungsbildung. Durch ihr starkes Ergebnis verhindern die rechtspopulistischen Schwedendemokraten jede stabile Regierungsmehrheit für das rot-grüne oder das liberal-konservative Lager. Die Sozialdemokraten hatten die Wahl mit 28,4 Prozent gewonnen. Das ist das schlechteste Ergebnis seit mehr als 100 Jahren. Nach Einschätzung von Beobachtern könnte die Regierungsbildung Wochen dauern. Heute wollen die großen Parteien dafür in ersten Gesprächen die Grundsteine legen. Welche Partei den Auftrag zur Regierungsbildung bekommt, entscheiden Reichstag und Reichstagspräsident erst am 24. September.

Nach tödlichem Streit in Köthen weitere Erkenntnisse erwartet

Nach dem Streit zwischen zwei Männergruppen in Köthen in Sachsen-Anhalt und dem Tod eines 22-jährigen Deutschen wollen die Behörden weitere Erkenntnisse mitteilen. Innenminister Holger Stahlknecht und Justizministerin Anne-Marie Keding (beide CDU) haben für den späteren Vormittag zu einer Pressekonferenz in Magdeburg eingeladen. Seit dem späten Sonntagabend sitzen zwei Afghanen im Alter von 18 und 20 Jahren wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge in Untersuchungshaft. Am Abend beteiligten sich rund 2500 Menschen an einer Kundgebung in der Stadt, zu der rechte Gruppierungen in sozialen Netzwerken aufgerufen hatten.

VW-Anleger wollen Konzern Abgasrechnung vorlegen - Prozess beginnt

VW-Anleger fordern im Musterverfahren Schadenersatz in Milliardenhöhe für erlittene Kursverluste im Abgas-Skandal. Um 10.00 Uhr beginnt die mündliche Verhandlung vor dem Oberlandesgericht Braunschweig - allerdings in der Stadthalle. Die entscheidende Frage ist: Hat VW die Märkte rechtzeitig über die Affäre rund um millionenfachen Betrug mit manipulierten Dieselmotoren informiert?

Zehnmal Terroralarm im deutschen Luftraum seit 2001

Seit den Anschlägen vom 11. September 2001 in den USA ist zehnmal Terroralarm wegen verdächtiger Flugzeuge im deutschen Luftraum ausgelöst worden. Laut einer Antwort der Bundesregierung liegt der jüngste Fall knapp eineinhalb Monate zurück: Am 23. Juli wurde Terroralarm ausgelöst, weil ein Flugzeug, zu dem kein Funkkontakt bestand, von seiner Flugroute abwich. In acht der zehn Fälle wurden «Eurofighter»-Kampfjets der Bundeswehr losgeschickt, um die Lage zu klären. Die Einsätze dauerten im Schnitt 45 bis 60 Minuten, dann war der Verdacht ausgeräumt.

Fußball-Nationalmannschaft gewinnt gegen Peru

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat im Freundschaftsspiel gegen Peru den ersten Sieg nach dem WM-Debakel gefeiert. Im 167. Länderspiel von Bundestrainer Joachim Löw gewann die Mannschaft am Abend in Sinsheim mit 2:1 (1:1). Drei Tage nach dem 0:0 beim Nations-League-Auftakt gegen Weltmeister Frankreich stellte der 58-jährige Löw nach DFB-Angaben mit seinem 167. Einsatz als Bundestrainer die Rekordmarke von Sepp Herberger ein.

Außerdem interessant

• Pressekonferenz des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) zum Pflegenotstand in Deutschland um 10.30 Uhr in Berlin.
• Nach den Angriffen auf die Region Idlib am Wochenende treffen sich in Genf der UN-Vermittler für Syrien, Staffan de Mistura, sowie Vertreter aus Russland, dem Iran und der Türkei zu Beratungen.
• Russischer Präsident Wladimir Putin spricht in Wladiwostok mit Japans Regierungschef Shinzo Abe.
• Prozessauftakt im Fall der Hillsborough-Katastrophe mit 96 Toten in einem englischen Fußballstadion im Jahr 1989 - angeklagt ist der damalige Einsatzleiter der Polizei.
• Fraktionssitzungen der Bundestagsparteien in Berlin.
• Der UN-Menschenrechtsrat kommt in Genf zu einem dreiwöchigen Treffen zusammen.

Blick zurück

Heute vor ...

• 5 Jahren wird Thomas Bach zum Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gewählt.
• 10 Jahren werden im Europäischen Zentrum für Teilchenphysik CERN bei Genf die ersten Strahlen aus Atomkernen durch den 27 Kilometer langen Teilchenbeschleuniger LHC geschickt, die größte Forschungsmaschine der Welt.
• 30 Jahren gewinnt Steffi Graf in New York als erste Deutsche die US-Open.

Geburtstag haben heute

• Deniz Yücel (45), deutsch-türkischer Journalist, vom 17. Februar 2017 bis 16. Februar 2018 in der Türkei wegen angeblicher Unterstützung einer terroristischen Vereinigung inhaftiert.
• Guy Ritchie (50), britischer Regisseur («Snatch»)
• Horst-Dieter Höttges (75), deutscher Fußballspieler, Deutscher Meister 1965 mit dem SV Werder Bremen, mit der Nationalmannschaft Europameister 1972 und Weltmeister 1974
Text