nach oben
Wer half dem Lastwagen-Attentäter von Berlin? Ein festgenommener Tunesier könnte ein Kontaktmann sein. Stück für Stück zeichnen Ermittler die Fluchtroute Anis Amris durch Europa nach. Doch es fehlen noch viele Puzzleteile. Auch heute werden unsere Redakteure dazu intensiv recherchieren und unter anderem der Frage nachgehen, warum die Behörden inzwischen nur noch recht spärlich die Öffentlichkeit informieren.
Wer half dem Lastwagen-Attentäter von Berlin? Ein festgenommener Tunesier könnte ein Kontaktmann sein. Stück für Stück zeichnen Ermittler die Fluchtroute Anis Amris durch Europa nach. Doch es fehlen noch viele Puzzleteile. Auch heute werden unsere Redakteure dazu intensiv recherchieren und unter anderem der Frage nachgehen, warum die Behörden inzwischen nur noch recht spärlich die Öffentlichkeit informieren. © dpa/PZ
29.12.2016

News to go: Suche nach Hintermännern von Berliner Anschlag geht weiter

Wer half dem Lastwagen-Attentäter von Berlin? Ein festgenommener Tunesier könnte ein Kontaktmann sein. Stück für Stück zeichnen Ermittler die Fluchtroute Anis Amris durch Europa nach. Doch es fehlen noch viele Puzzleteile. Auch heute werden unsere Redakteure dazu intensiv recherchieren und unter anderem der Frage nachgehen, warum die Behörden inzwischen nur noch recht spärlich die Öffentlichkeit informieren.

Die Schlagzeilen der Nacht

• Nach Anschlag - Entscheidung über weiteren Haftbefehl
• Todes-Lkw in Berlin wohl von Bremsautomatik gestoppt
• Steinmeier lobt Grundsatzrede von Kerry zur Nahostpolitik
• Mehr Frauen in Aufsichtsräten
• CSU will gerettete Mittelmeerflüchtlinge in Afrika absetzen
• Dieselgate: VW startet deutsche Rückrufaktion
• US-Schauspielerin Debbie Reynolds mit 84 Jahren gestorben

Mensch der Nacht

Debbie Reynolds

Nur einen Tag nach ihrer Tochter Carrie Fisher ist die US-Schauspielerin Debbie Reynolds im Alter von 84 Jahren gestorben. Hinter Reynolds liegt ein Leben mit vielen Höhen und Tiefen. Ihren Durchbruch verdankte sie dem gefeierten Tänzer und Schauspieler Gene Kelly, der sie 1952 zur Partnerin in dem Musical «Singin' in the Rain» und damit über Nacht zum Star machte.

Zahl der Nacht

27,5

Die Umsetzung der Frauenquote kommt nach Ansicht von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig voran. «Die Quote wirkt», sagte die SPD-Politikerin den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Nach einem den Zeitungen vorliegenden Bericht Schwesigs stieg der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der gesetzlich zur Quote verpflichteten Unternehmen in diesem Jahr von 23,3 auf 27,5 Prozent.

Zitat der Nacht

„Wir lassen uns von niemandem belehren.“

(Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu richtet erneut konfrontative Töne an die US-Regierung. Zuvor hatte der scheidende US-Außenminister John Kerry mit seiner letzten große Rede zum Nahostkonflikt die Spannungen im Verhältnis zu Israel verschärft.)

Top-Themen des Tages

Neue Spannungen zwischen Israel und den USA

In einem flammenden Appell hat der scheidende US-Außenminister John Kerry an Israelis und Palästinenser appelliert, die Zweistaatenlösung nicht aufzugeben. Zugleich wies er Kritik aus Israel zurück, die USA hätten das Land mit ihrer Enthaltung im UN-Sicherheitsrat im Stich gelassen. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu bezeichnete die Rede des US-Außenministers als «große Enttäuschung». Der künftige US-Präsident Donald Trump sicherte Israel seine Unterstützung zu und kritisierte die Haltung der scheidenden Regierung in Washington scharf.

Ermittlungen nach Anschlag auf Weihnachtsmarkt

Gut eine Woche nach dem Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt sind noch viele Fragen offen. Welche Rolle spielte der 40-jährige Tunesier, den die Ermittler in Berlin festgenommen hatten? Bis heute soll entschieden werden, ob gegen den Mann Haftbefehl beantragt wird.

Prozess gegen türkische Autorin Asli Erdogan

Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan und acht weitere Angeklagte stehen in Istanbul (12.00 Uhr) wegen Terrorismusvorwürfen vor Gericht. In dem umstrittenen Verfahren wird ihnen unter anderem Mitgliedschaft in der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft.

Bus- und Bahnfahren wird teurer

Für Millionen Bürger wird Bus- und Bahnfahren im neuen Jahr teurer. Bundesweit steigen im Nahverkehr die Fahrpreise. Die Verkehrsunternehmen gehen davon aus, dass die Fahrkartenpreise durchschnittlich zwischen 2 und 2,5 Prozent zulegen, womit sich der tägliche Weg zur Arbeit im Vergleich zur Inflation weiter überdurchschnittlich verteuert.

Wie war das Wetter 2016?

2015 ging als das zweitwärmste Jahr in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnungen in die Statistik ein. Wird sich dieser Trend 2016 fortgesetzt haben? Der Deutsche Wetterdienst will heute eine Bilanz des Jahres präsentieren.

Blick zurück

Heute vor ...

• 5 Jahren ruft das Regime in Nordkorea zum Ende der Staatstrauer für den langjährigen Alleinherrscher Kim Jong Il dessen Sohn Kim Jong Un zum neuen Machthaber aus.
• 33 Jahren heiratet Prinzessin Caroline von Monaco den drei Jahre jüngeren Stefano Casiraghi.

Geburtstag haben heute

• Christian Kracht (50), Schweizer Journalist und Schriftsteller («Die Toten», «Faserland»)
• Marianne Faithfull (70), britische Rocksängerin und Schauspielerin (Album: «Broken English», Film: «Irina Palm»)