nach oben
Der Schauspieler Siegfried Rauch («Das Traumschiff»/85) ist bei einem Treppensturz in seinem Wohnort Untersöchering südlich von München tödlich verunglückt. © dpa/PZ
12.03.2018

News to go: «Traumschiff»-Kapitän Siegfried Rauch ist tot

Der Schauspieler Siegfried Rauch («Das Traumschiff»/85) ist bei einem Treppensturz in seinem Wohnort Untersöchering südlich von München tödlich verunglückt. Das bestätigte die Polizei in Penzberg am Montag. Zuvor hatten auch das ZDF sowie die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf Radio Oberland den Tod Rauchs gemeldet.

Bildergalerie: Die schönsten Bilder aus Siegfried Rauchs Fernseh-Karriere

In der Politik in Deutschland ist ebenfalls einiges im Gange. Über Monate wurde Deutschland nur geschäftsführend regiert - jetzt soll es dafür umso schneller gehen mit umfassenden Reformen. Heute wollen Union und SPD ihren Koalitionsvertrag unterzeichnen. Am Mittwoch soll CDU-Chefin Angela Merkel im Bundestag dann zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt und die neue Regierung vereidigt werden. Einige künftige Ressortchefs, wie der designierte Innenminister Horst Seehofer, scharren schon ungeduldig mit den Hufen.

Schlagzeilen der Nacht

• «Traumschiff»-Kapitän Siegfried Rauch ist tot
• Weltweite Waffenlieferungen steigen deutlich an
• Parteichefs unterschreiben GroKo-Vertrag in Berlin
• Konservative bei Parlamentswahl in Kolumbien vorn
• 15-jähriger gesteht Tötung eines Mädchens
• Kritik an Deal zwischen Eon und RWE
• Zehntausende Katalanen demonstrieren in Barcelona für Unabhängigkeit
• Vertreter von Politik und Kirche würdigen den verstorbenen Kardinal Lehmann

Mensch der Nacht

Martin Selmayr

Kurz vor einer Debatte im Europaparlament zur Ernennung des Deutschen Martin Selmayr zum Generalsekretär der EU-Kommission hat sich Jean-Claude Juncker zu Wort gemeldet. In einem Schreiben an EU-Parlamentarier betonte der EU-Kommissionspräsident einem Bericht der Funke-Mediengruppe zufolge, die Beförderung Selmayrs habe der «normalen Praxis der Kommission» entsprochen und sei «in Übereinstimmung mit den Personalvorschriften und allen relevanten Regeln» erfolgt. Die Beförderung sorgt in Brüssel seit Wochen für Diskussionen. Kritiker äußern den Verdacht, Juncker habe seinem bisherigen Kabinettschef Selmayr den Posten zuschanzen wollen.

Zahl der Nacht

70

Die Schauspielerin Andrea Sawatzki hat ihren ersten Roman mit Füller geschrieben. Das erzählte die 55-Jährige in der WDR-Show «Geheimniskrämer». «Im Verlag konnte man das Manuskript allerdings nicht lesen und man sagte mir, ich solle mir einen Computer kaufen», sagte die Autorin laut einer Mitteilung des Senders. Für ihr nächstes Buch habe sie sich zum ersten Mal am Computer versucht und dabei aus Versehen 70 Seiten gelöscht.

Zitat der Nacht

"Defizite im Vollzug, die gab es."

(CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Ankündigung des designierten Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU) begrüßt, für konsequentere Abschiebungen ausländischer Straftäter und Gefährder zu sorgen.)

Top-Themen des Tages

Union und SPD unterzeichnen Koalitionsvertrag

Rund ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl wollen Union und SPD an diesem Montag (14 Uhr) ihren Koalitionsvertrag unterzeichnen. An der Zeremonie sollen die Partei- und Fraktionschefs sowie die Generalsekretäre von CDU, CSU und SPD teilnehmen. Der Start wird dominiert von der Diskussion über konsequente Abschiebungen. CSU-Chef Seehofer hatte als eine seiner ersten Ministerhandlungen einen «Masterplan für schnellere Asylverfahren und konsequentere Abschiebungen» angekündigt.

Innogy legt vor Zerschlagung Geschäftszahlen vor

Vor kurzem war Innogy noch der große Hoffnungsträger für den Stromriesen RWE. Jetzt soll seine Öko- und Netztochter zerschlagen werden. Die Energieriesen Eon und RWE hatten am Wochenende überraschend angekündigt, ihre Geschäfte aufteilen zu wollen. Innogy will um 10.00 Uhr die Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorstellen. Die RWE-Tochter war zuletzt schwer gebeutelt.

Kölner Raser-Unfall mit einer Toten wird erneut verhandelt
Ein Unfall mit einer Toten bei einem illegalen Autorennen beschäftigt ab 9.15 Uhr ein weiteres Mal das Kölner Landgericht. Zwei junge Männer hatten sich im April 2015 in Köln-Deutz ein Rennen geliefert und einen Unfall verursacht, bei dem eine Radfahrerin ums Leben kam. Das Landgericht verurteilte die beiden Angeklagten wegen fahrlässiger Tötung zu Bewährungsstrafen. Doch der Bundesgerichtshof (BGH) hielt das nicht für angemessen und hob das Urteil teilweise auf.

Euro-Finanzminister beraten über stockende Währungsreformen

Die Euro-Finanzminister beraten ab 15.00 Uhr in Brüssel über drängende Reformen im Banken- und Wirtschaftssektor. Die Minister des gemeinsamen Währungsgebiets wollen damit das Treffen der Staats- und Regierungschefs Ende des Monates vorbereiten. Im Einzelnen geht es unter anderem um den Ausbau des Euro-Rettungsschirms ESM zu einem europäischen Währungsfonds. Auch die von vielen Experten geforderte Einführung eines gemeinsamen Sicherungssystems für Sparguthaben wird voraussichtlich diskutiert.

Werder Bremen empfängt den 1. FC Köln zum Montagabendspiel

Im dritten Montagabendspiel der Saison empfängt Werder Bremen den 1. FC Köln. Beide Teams könnten bei einem Sieg einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gehen. Wie bei den bisherigen Spielen am Montag wird es auch in Bremen wieder Fanproteste gegen die ungeliebte Anstoßzeit um 20.30 Uhr geben.

Außerdem interessant

• Im Mordprozess gegen den Flüchtling Hussein K. vor dem Landgericht Freiburg sind um 9.00 Uhr die Plädoyers von Nebenkläger und Verteidigung geplant.
• Eine Woche nach der historischen Wahlniederlage berät der Führungskreis der italienischen Sozialdemokraten ab 15.00 Uhr über die Zukunft der Partei PD.
• Die österreichische Staats- und Regierungsspitze erinnert an den 80. Jahrestag des «Anschlusses» an Nazi-Deutschland.
• Die beiden Energiekonzerne Uniper und RWE streiten vor dem Landgericht Essen um Stromliefermengen des noch immer nicht fertiggestellten Kohlekraftwerks in Datteln - um 10.00 Uhr will das Gericht eine Entscheidung in dem Verfahren verkünden.
• Bei den Paralympics in Pyeongchang spielt die deutsche Rollstuhl-Curling-Mannschaft gegen die Slowakei und Südkorea an.
• Das künftige Führungsduo der Bayerischen Staatsoper stellt sich um 12.30 Uhr in München vor.

Blick zurück

Heute vor ...

• 25 Jahren sterben bei einer Serie von Sprengstoffanschlägen in der indischen Finanzmetropole Mumbai (Bombay) 257 Menschen. Über 700 Menschen werden verletzt.
• 50 Jahren wird die Insel Mauritius im Südwesten des Indischen Ozeans von Großbritannien unabhängig.
• 71 Jahren verkündet US-Präsident Harry S. Truman vor dem Kongress die Leitlinien für eine neue Außenpolitik (Truman-Doktrin). Ziel ist die Eindämmung des sowjetischen Einflusses durch weltweite wirtschaftliche und militärische Hilfe der USA.
• 80 Jahren marschiert die deutsche Wehrmacht in Österreich ein, ohne auf Widerstand zu stoßen. Drei Tage später bejubeln bis zu 250 000 Menschen in Wien Adolf Hitler.

Geburtstag haben heute

• Bjarne Mädel (50), deutscher Schauspieler («Mord mit Aussicht»)
• Wilfried Mohren (60), deutscher Sportjournalist, ehemaliger Moderator der «Sportschau» bei der ARD
• Ratko Mladic (75), Befehlshaber der serbischen Armee in Bosnien (1992-1995), 2017 vom UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wegen Völkermords zu lebenslanger Haft verurteilt