nach oben
Erst hagelte es Kritik an seiner Reaktion auf die rechtsextremen Ausschreitungen von Charlottesville, dann folgte der Abgang seines Chefstrategen Steve Bannon: Hinter Donald Trump liegen turbulente Tage.
Erst hagelte es Kritik an seiner Reaktion auf die rechtsextremen Ausschreitungen von Charlottesville, dann folgte der Abgang seines Chefstrategen Steve Bannon: Hinter Donald Trump liegen turbulente Tage. © dpa/PZ
23.08.2017

News to go: Trump verteidigt Position zu Rassisten und Neonazis

Erst hagelte es Kritik an seiner Reaktion auf die rechtsextremen Ausschreitungen von Charlottesville, dann folgte der Abgang seines Chefstrategen Steve Bannon: Hinter Donald Trump liegen turbulente Tage.

Bei einer Großkundgebung in Arizona hat der Präsident seine Position zu Rassisten und Neonazis in den USA nun verteidigt. Nach den gewalttätigen Zusammenstößen bei einer Rassistendemo in Charlottesville habe er sofort und eindeutig ablehnend reagiert, sagte Trump in der Nacht in Phoenix. Seine Worte seien perfekt gewesen.

Schlagzeilen der Nacht

• Spanien: Freilassung nach Spanien-Attentaten
• Tillerson lobt Zurückhaltung Nordkoreas
• Botschafter besucht Yücel
• Maduro will internationalen Haftbefehl für Ortega
• Chile: Asyl für fünf Richter aus Venezuela
• Heftige Waldbrände im Westen Kanadas
• Ostukraine: Vierergruppe fordert Waffenstillstand zu Schulbeginn
• Forbes: Mark Wahlberg bestbezahlter Schauspieler der Welt

Mensch der Nacht

Nicolás Maduro

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro will nun gegen seine flüchtige frühere Staatsanwältin Luisa Ortega die Polizeiorganisation Interpol einschalten. Sie habe «einige Zeit» mit den USA paktiert. Chile hat derweil fünf venezolanischen Richtern Asyl gewährt, die im Vormonat Zuflucht in der chilenischen Botschaft in Caracas gesucht hatten. Sie gehören einer Gruppe von Richtern an, die vom demokratisch gewählten Parlament für den Obersten Gerichtshof ernannt worden waren. Die Regierung Maduro hatte die Vereidigung dieser Richter nicht anerkannt und bereits mehrere von ihnen festgenommen.

Zahl der Nacht

46

Einen Monat vor der Bundestagswahl weiß nach einer Umfrage fast die Hälfte der Wähler noch nicht, für wen sie am 24. September stimmen will. Mit 46 Prozent sei der Anteil der Unentschiedenen so kurz vor der Wahl so hoch wie noch nie in den vergangenen 20 Jahren, schreibt die «Frankfurter Allgemeine Zeitung».

Zitat der Nacht

"Ich werde mich als Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland dafür einsetzen, dass in Deutschland gelagerte Atomwaffen - und wenn sie in Rheinland-Pfalz gelagert sind, dann die in Rheinland Pfalz gelagerten Atomwaffen - abgezogen werden."

(SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat scharfe Kritik am politischen Kurs von US-Präsident Donald Trump geübt und den Abzug von in Deutschland gelagerten US-Atomwaffen gefordert.)

Top-Themen des Tages

Trump in Arizona

US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona seine Position zu Rassisten und Neonazis in den USA verteidigt. Seine Worte seien perfekt gewesen. Er habe sich dabei in seinen Äußerungen immer auch gegen rechte Gruppierungen wie den Ku Klux Klan ausgesprochen, sagte Trump. Es sei die Schuld der Medien, dass darüber nicht korrekt berichtet worden sei.

BGH verhandelt über Widerrufsrecht beim Matratzen-Kauf im Internet

Der Bundesgerichtshof (BGH) verhandelt in Karlsruhe über das Widerrufsrecht von Verbrauchern beim Matratzen-Kauf im Internet (11.00 Uhr). Der Kläger wollte eine Matratze nach ein paar Tagen wieder zurückgeben. Da er die Schutzfolie bereits entfernt hatte, verweigerte der Online-Shop dem Mann jedoch den Widerruf. Die Karlsruher Richter müssen nun klären, ob eine Matratze in Schutzfolie ein versiegelter Hygieneartikel ist. Für den Kauf solcher Waren räumt das Gesetz Verbrauchern nämlich ausdrücklich kein Widerrufsrecht ein. Ein Urteil könnte es noch heute geben.

Bundesbank informiert über Goldverlagerungen nach Deutschland

Seit 2013 holt die Bundesbank deutsches Gold aus dem Ausland in heimische Tresore. Nach öffentlichem Druck hatte sich die Notenbank das Ziel gesetzt, spätestens Ende 2020 mindestens die Hälfte des Milliardenschatzes im Inland zu lagern. Das könnte nun früher als geplant erreicht sein. Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele informiert (11.00 Uhr) über den aktuellen Stand. Thiele hatte im Februar angekündigt, die Verlagerung der Goldreserven in diesem Jahr abschließen zu wollen. Gold gilt als Reserve für Krisenzeiten.

Boris Becker wird beim Deutschen Tennis Bund vorgestellt

Boris Becker soll bei einer Pressekonferenz (12.00 Uhr) im Frankfurter Römer als neuer Top-Funktionär im Deutschen Tennis Bund vorgestellt werden. Der dreimalige Wimbledonsieger wird künftig als «Head of Men's Tennis» die Verantwortung für den gesamten Herren-Bereich innerhalb des Verbandes tragen. Im Zuge der umfassendsten Veränderungen im DTB seit Jahren wird die bisherige Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner diese neu geschaffene Position bei den Damen übernehmen. Neuer Fed-Cup-Teamchef wird Jens Gerlach. Der 44-Jährige soll allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt werden.

Köln wird zur Spielwiese: Gamescom öffnet für alle Besucher

Nach einem ersten Tag für das Fachpublikum öffnet die Computer- und Videospielmesse Gamescom in Köln für alle Besucher. Die Hallen dürften sich rasch füllen - bis zum Samstag werden rund 350 000 Spielefans erwartet. Sie sollten allerdings auch etwas Geduld mitbringen, denn die Warteschlangen bei den populärsten Spielen und Publishern sind legendär.

Hoffenheim in Liverpool: Das größte Spiel der Vereinsgeschichte

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim steht vor dem bislang größten Spiel seiner Vereinsgeschichte. Im Playoff-Rückspiel beim achtmaligen Europapokal-Sieger FC Liverpool und seinem deutschen Trainer Jürgen Klopp wollen sich die Kraichgauer doch noch zum ersten Mal für die Champions League qualifizieren. Das Hinspiel verlor Hoffenheim vor einer Woche im eigenen Stadion mit 1:2. Anpfiff an der Anfield Road ist um 20.45 Uhr. In dem legendären Stadion der Reds hat bislang noch nie ein deutscher Verein in einem Europacup-Spiel gewinnen können.

Außerdem interessant

• Das Bundeskabinett befasst sich (09.30 Uhr) unter anderem mit ethischen Prinzipien für teilweise selbstfahrende Autos. Weiteres Kabinettsthema ist der Subventionsbericht der Bundesregierung.
• Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) erklärt, wie die Beschlüsse des Dieselgipfels sich auf Autoabgase und die Luft in den Städten auswirken werden (11.00 Uhr).
• Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt seinen Besuch der baltischen Staaten in Lettland fort.
• Frankreichs Präsident Emmanuel Macron startet seine europapolitische Werbetour in Österreich.
• Im südwestafrikanischen Ölstaat Angola bestimmen neun Millionen Wähler ein neues Parlament und damit auch den Nachfolger von Präsident Eduardo dos Santos.
• Knapp neun Monate nach dem Verkauf von Kaiser's Tengelmann an Edeka beschäftigt der Streit um das Ende der Supermarktkette das Oberlandesgericht Düsseldorf (10.00 Uhr).
• Ein DNA-Test soll Gewissheit darüber bringen, ob es sich bei dem in Dänemark gefundenen Frauentorso um die vermisste schwedische Journalistin handelt.
• In Berlin beginnt (17.30 Uhr) das dreitägige Festival Pop-Kultur.

Blick zurück

Heute vor ...

• 20 Jahren wird das neue Berliner Hotel Adlon offiziell eröffnet.
• 26 Jahren unterzeichnet der russische Präsident Boris Jelzin nach dem Putsch gegen den sowjetischen Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow einen Erlass, der die Kommunistische Partei Russlands zeitweise verbietet.
• 78 Jahren wird in Moskau der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt («Hitler-Stalin-Pakt») unterzeichnet. Ein geheimes Ergänzungsabkommen regelt die Aufteilung der Interessensphären in Osteuropa.
• 93 Jahren wird durch Fusion mehrerer Vereine der AS Monaco gegründet.

Geburtstag haben heute

• Klaus Dietrich Flade (65), deutscher Astronaut, Chemiker und Pilot, Teilnehmer an der deutsch-russischen Mission zur Weltraumstation «Mir» 1992
• Vicky Leandros (65), griechische Schlagersängerin («Dann kamst du (Après toi)», «Theo, wir fahr'n nach Lodz»)
• Roland Dumas (95), französischer Politiker und Journalist, Außenminister 1984-1993, Präsident des Verfassungsgerichts (Conseil Constitutionnel) 1995-2000