nach oben
US-Präsident Donald Trump will will das Atomwaffenarsenal der USA aufrüsten.
US-Präsident Donald Trump will will das Atomwaffenarsenal der USA aufrüsten. © dpa
24.02.2017

News to go: Trump will Atomwaffenarsenal der USA aufrüsten - Schulz im Umfrage-Hoch

Vor genau einem Monat machte Sigmar Gabriel bei der K-Frage in der SPD den Weg frei für Martin Schulz. Und seit diesem 24. Januar wollen viele Bürger bei der zuvor arg geschrumpften Volkspartei wieder mitmachen: Allein via Internet sind in den vergangenen vier Wochen mehr als 6500 Bürger in die SPD eingetreten. Und auch das Umfragehoch hält an: Im aktuellen ARD-«Deutschlandtrend» liegt die SPD erstmals seit Oktober 2006 (!) wieder vor der Union.

Schlagzeilen der Nacht

• ADR-Deutschlandtrend: SPD überholt Union

• Trump will Atomwaffenarsenal der USA aufrüsten

• Keine Massenabschiebungen nach Mexiko

• Halbbruder Kims wurde mit Nervengas getötet

• Philippinen: Ranghohe Kritikerin Dutertes festgesetzt

• Irak: Kurdenführer stellt staatliche Einheit in Frage

• Sturmtief: Mehrere Bahnstrecken im Westen gesperrt

Zahl der Nacht

169

Im Januar ging er dem FBI in die Fänge, nun soll ihm der Prozess gemacht werden: Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Im schlimmsten Fall drohen ihm 169 Jahre Haft. Sein Anwalt plädiert auf unschuldig.

Top-Themen des Tages

Vier Wochen Schulz: Neue Mitglieder und Umfragehoch

Der Schulz-Effekt beschert der SPD nicht nur ein Hoch in den Umfragen, sondern auch einen kleinen Mitgliederboom. Seit Martin Schulz am 24. Januar von Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidat vorgeschlagen wurde, sind allein via Internet 6564 Bürger in die Partei eingetreten. Freuen kann sich Schulz laut ARD-«Deutschlandtrend» auch über viel Zustimmung zu seiner Forderung nach einer Reform der Agenda 2010.

Trump hält Rede vor konservativen Aktivisten

US-Präsident Donald Trump wird in Washington vor der CPAC-Konferenz sprechen, einem jährlichen Treffen konservativer Aktivisten. Im Vorjahr hatte der Kongress dem damaligen Präsidentschaftskandidaten noch sehr kritisch gegenübergestanden. Dieses Jahr ist die Agenda auf den US-Präsidenten zugeschnitten. Das Programm spiegelt seine Politik wider.

VW-Aufsichtsrat berät über Vergütungssystem

Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll künftig der Chef des Vorstands höchstens zehn Millionen Euro Gehalt pro Jahr bekommen. Hohe Bezüge sowie Millionen-Abfindungen bei VW hatten zuletzt erneut für Kritik gesorgt.

Zahl der Verkehrstoten

Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt und der ADAC gehen in Hochrechnungen davon aus. Die genauen Zahlen wollen die Experten um 08.00 Uhr in Wiesbaden veröffentlichen.

Abstiegskampf pur in der Bundesliga

Das Nord-Duell der Fußball-Bundesliga verspricht Abstiegskampf pur. Der Tabellen-14. VfL Wolfsburg empfängt (20.30 Uhr) den -16. Werder Bremen. VfL-Coach Valérien Ismaël hat wie sein Werder-Kollege Alexander Nouri den Job als Erstliga-Trainer erst während der Saison übernommen. Nun muss er gegen seinen ehemaligen Club um seinen Posten bangen.

Außerdem interessant

• Der konservative EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani spricht in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel (11.00 Uhr) und Bundespräsident Joachim Gauck (12.15 Uhr)

• Kanzlerin Angela Merkel ist am Abend in ihrer politischen Heimat Mecklenburg-Vorpommern unterwegs. Am Samstag will die Landes-CDU sie als Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl nominieren.

• In Berlin findet eine rentenpolitische Konferenz der IG Metall statt (11.00 Uhr)

• Das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung (HIIK) präsentiert (12.00 Uhr) sein Conflict Barometer 2016 über globale Krisen.

• BASF präsentiert (07.00 Uhr und Pk 10.30 Uhr) seine Jahreszahlen.

• Die Deutsche Umwelthilfe nimmt in Stuttgart (15.00 Uhr) Stellung zu den ab 2018 in der baden-württembergischen Landeshauptstadt geplanten Diesel-Fahrverboten.

• Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist nach Oslo zur Internationalen Geberkonferenz für Nigeria und die Region um den Tschadsee.

Blick zurück

Heute vor ...

• 20 Jahren wird in München die umstrittene Ausstellung über die Verbrechen der Wehrmacht von 1941 bis 1944 eröffnet.

• 25 Jahren heiraten die amerikanischen Rockmusiker Courtney Love («Hole») und Kurt Cobain («Nirvana»).

• 35 Jahren entscheidet sich die zu Dänemark gehörende Insel Grönland in einem Referendum mit einer Mehrheit von 52 Prozent für den

Austritt aus der Europäischen Gemeinschaft (EG), der am 1. Februar 1985 vollzogen wird.

• 97 Jahren wird die «Deutsche Arbeiterpartei» (DAP) in

«Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei» (NSDAP) umbenannt und verkündet die 25 Thesen ihres Parteiprogramms.

• 435 Jahren unterzeichnet Papst Gregor XIII. eine Bulle, die den Gregorianischen Kalender einführt.

Geburtstag haben heute

• Christa Näher (70), deutsche Malerin («In der Regel fließt Blut I und II»)

• John Neumeier (75), amerikanischer Choreograph und Tänzer, Gründer der Ballettschule des Hamburg Balletts 1978

• Keto von Waberer (75), deutsche Schriftstellerin («Schwester»)

• Emmanuelle Riva (90), französische Schauspielerin («Hiroshima mon amour»)