nach oben
28.10.2016

News to go: "Welt"-Korrespondent muss in Türkei in U-Haft

Die Hoffnung auf eine Freilassung zerbrach gestern Abend. «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel muss in der Türkei in Untersuchungshaft. Der Vorwurf unter anderem: «Propaganda für eine terroristische Vereinigung». Die Empörung hierzulande ist groß - und dürfte nicht nur bei den heutigen Protestkundgebungen lautstark geäußert werden.

Die Schlagzeilen der Nacht

• Yücel-Spannungen mit Türkei verschärfen sich

• USA: Senat bestätigt Investor Wilbur Ross als Handelsminister

• Trump und Sessions verurteilen Bombendrohungen

• Bush tadelt Trumps Attacken gegen die Medien

• Georgier dürfen ohne Visa in die EU

• Autoraser: Politik und Gewerkschaften begrüßen Mord-Urteil

• Japan: Industrieproduktion sinkt überraschend

Mensch der Nacht

Wolfgang Bosbach

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat gestern den Kitzinger «Schlappmaulorden» erhalten. Die Kitzinger Karnevalsgesellschaft KiKaG e.V. würdigte damit unter anderem Bosbachs zahlreiche Auftritte im Fernsehen. «Er hat nicht nur als Bundestagsabgeordneter, sondern auch im TV stets eine passende Formulierung gefunden», teilten die Karnevalisten mit. Es gebe kaum eine Sendung, in der der 64-Jährige nicht auftrete.

Zahl der Nacht

445.000.000
Kuba hat im vergangenen Jahr Zigarren im Wert von 445 Millionen US-Dollar (420 Mio Euro) verkauft. Damit stieg der Absatz des Monopolisten Habanos S.A. um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr

Zitat der Nacht

„Die Nachricht (...) ist bitter und enttäuschend.“ (Angela Merkel hat die Untersuchungshaft für den «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel in der Türkei scharf kritisiert. «Diese Maßnahme ist unverhältnismäßig hart, zumal Deniz Yücel sich der türkischen Justiz freiwillig gestellt und für die Ermittlungen zur Verfügung gestellt hat», sagte die Kanzlerin.)

Top-Themen des Tages

Nach der Verhängung von Untersuchungshaft gegen Yücel

Nach 13 Tagen Polizeigewahrsam in der Türkei verhängte ein Haftrichter in Istanbul gestern Abend Untersuchungshaft gegen den deutschen Journalisten Deniz Yücel. Diese umstrittene Entscheidung dürfte zahlreiche Reaktionen hervorrufen. Am Nachmittag sind in Frankfurt/Main und Berlin Solidaritätsaktionen geplant.

Präsident Trump redet erstmals vor dem US-Kongress

Donald Trump wird bei seiner ersten Rede vor dem US-Kongress seine Spezialthemen Wirtschaft und Verteidigung in den Fokus rücken, gab das Weiße Haus in Washington bekannt. Der Präsident wolle gut einen Monat nach Amtsantritt deutlich machen, dass er seine Wahlkampfversprechen halten wolle und den Amerikanischen Geist wieder neu entfachen.

«Autofasten» - Umweltbundesamt und Grüne appellieren für Verzicht

Das Umweltbundesamt und die Grünen rufen dazu auf, während der Fastenzeit der Umwelt zuliebe aufs Autofahren zu verzichten. Freiwilliges «Autofasten» von Aschermittwoch bis Ostern könne dazu motivieren, auch dauerhaft auf Bus, Bahn oder das Rad umzusteigen. Während der 40 Fastentage sollten die Bahn und regionale Verkehrsträger allen «Autofastern» Sonderrabatte gewähren, um neue Kunden anzulocken.

Bilanz zum Spendenjahr 2016

Spenden für Erdbebenopfer, Flüchtlinge oder den Naturschutz - der Deutsche Spendenrat zieht um 11.00 Uhr in Berlin Bilanz des vergangenen Jahres und blickt auch auf 2017. Von Januar bis September 2016 spendeten die Deutschen nach Zahlen aus dem November insgesamt 3,1 Milliarden Euro - rund zehn Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2015. Das Ergebnis 2016 werde voraussichtlich aber trotzdem das zweitbeste der vergangenen zehn Jahre sein, hieß es damals.

DFB-Pokal Viertelfinale

Die noch verbliebenen Außenseiter Sportfreunde Lotte und Arminia Bielefeld hoffen im Viertelfinale des DFB-Pokals auf weitere Überraschungen. Drittliga-Aufsteiger Lotte will ab 20.45 Uhr nach den Erfolgen gegen Werder Bremen, Bayer Leverkusen und 1860 München auch für den Serien-Finalisten Borussia Dortmund zum Stolperstein werden. Ähnliches haben die Bielefelder vor, die bereits vor zwei Jahren bis ins Halbfinale vorgedrungen waren. Auf den Zweitliga-Abstiegskandidaten wartet aber ab 18.30 Uhr das schwere Auswärtsspiel beim Bundesliga-Sechsten Eintracht Frankfurt.

• Pk des AOK-Bundesverbands und des Wissenschaftlichen Instituts der AOK zum Krankenhausreport 2017 (10.00 Uhr).

• Treffen der EU-Umweltminister in Brüssel (09.00 Uhr). Auf der Agenda stehen Diskussionen zur Reform des europäischen Emissionshandels.

• Nach einem Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Porta Westfalica müssen sich von 9.00 Uhr an vier Angeklagte vor dem Landgericht Bielefeld wegen versuchten Mordes verantworten.

• Indien veröffentlicht erstmals seit der Bargeldreform offizielle Wachstumszahlen.

• Der Billigflieger Ryanair will um 11.30 Uhr neue Pläne am Frankfurter Flughafen verkünden.

• Pk mit dem syrisch-katholischen Erzbischof von Mossul, Petros Mouche, in Essen (11.00 Uhr) zur aktuellen Situation in Mossul.

• Die nordische Ski-Weltmeisterschaft in Lahti geht mit dem 10 Kilometer Langlauf klassisch der Damen weiter (12.45 Uhr).

• Uraufführung des Musicals «Simply the best» über die US-Sängerin Tina Turner in Frankfurt (20.00 Uhr).

Blick zurück

Heute vor ...

• 15 Jahren kann in Deutschland in den Geschäften zum letzten Mal mit D-Mark bezahlt werden, die seit dem 1. Januar vom Euro als gesetzliches Zahlungsmittel abgelöst worden war.

• 55 Jahren veröffentlichen 26 junge Filmemacher in Oberhausen das sogenannte «Oberhausener Manifest», eine Erklärung über den «Zusammenbruch des konventionellen deutschen Films» und den «Anspruch, den neuen deutschen Spielfilm zu schaffen».

• 68 Jahren nimmt der Bayerische Rundfunk (BR) in München-Freimann den ersten deutschen UKW-Sender in Betrieb.

• 90 Jahren wird in Köln erstmals seit Kriegsbeginn 1914 wieder ein Rosenmontagszug veranstaltet.

Geburtstag haben heute

• Axel Stein (35), deutscher Schauspieler und Komiker (Comedy- Serie «Axel!», Kinofilm «Harte Jungs»)

• John Turturro (60), amerikanischer Schauspieler («Barton Fink») und Regisseur («Illuminata»)

• Cindy Wilson (60), amerikanische Musikerin und Sängerin, Mitglied der Rockgruppe The B-52's

• Oliviero Toscani (75), italienischer Fotograf, erregt in den 1980er Jahren mit seinen schockierenden Fotos für eine Benetton-Werbekampagne Aufsehen