nach oben
Nordkorea rät Deutschland die Botschaft in Pjöngjang zu räumen © dap
05.04.2013

Nordkorea: Deutschland soll Botschaft in Pjöngjang räumen

Berlin (dpa) - Nordkorea hat der Bundesregierung nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa empfohlen, die deutsche Botschaft in Pjöngjang zu räumen. Ähnliche Schreiben gingen auch an andere Länder wie zum Beispiel Russland. Vom Auswärtigen Amt gab es keine offizielle Bestätigung. Dort hieß es am Freitag zunächst nur: «Die Sicherheit und Arbeitsmöglichkeit unserer Botschaft in Pjöngjang wird angesichts der Eskalation laufend überprüft.»

Bildergalerie: Nordkorea droht USA mit Atomangriff

Deutschland wird in Nordkorea durch Botschafter Gerhard Thiedemann vertreten. Die Bundesrepublik nimmt in der Hauptstadt Pjöngjang auch die Interessen mehrerer anderer Staaten wahr, die dort keine eigene Vertretung haben.

Bildergalerie: Nordkorea verweigert Südkoreanern Einreise in Industriepark

Erst am Vormittag hatte Außenminister Guido Westerwelle (FDP) Nordkoreas Botschafter in Berlin einbestellen lassen. Dort sei dem Diplomaten «in deutlichen Worten die sehr große Sorge der Bundesregierung angesichts der von Nordkorea zu verantwortenden Eskalation» vermittelt worden, sagte Ministeriumssprecher Andreas Peschke. Das jüngste Vorgehen der Führung in Pjöngjang sei «im Ton und in der Sache in keiner Weise akzeptabel».

Leserkommentare (0)