nach oben
queen © Marc Bächtold
05.06.2010

PFestival: Sommer, Sonne, Musik und 10.000 Menschen

PFORZHEIM. Sommer- und Feierlaune herrschte am Samstag auf dem Marktplatz vor dem Neuen Rathaus: Über 10 000 Musikbegeisterte erlebten dort das „PFestival“ der „Stand up“-Initiative mit zwölf Bands.

Bildergalerie: Stand Up PFestival: Auftritte der Rapper Malik und Azad

Bildergalerie: Stand Up PFestival: Auftritt von Queensberry

Es hätte kaum besser laufen können: Die Sonne lachte vom Himmel, es gab genügend Eis, fruchtige Bowle und jede Menge Unterhaltung zum Nulltarif: Das zweite „PFestival“ der Pforzheimer „Stand up“-Initiative war ein voller Erfolg. „Ich fühle mich wahnsinnig gut“, sagte Initiator Hamoun Kamai am Ende des Tages. Das traf wohl auch auf die Tausende Besucher zu, die von 12 Uhr an auf den Marktplatz geströmt sind.

Bildergalerie: Stand Up PFestival: Auftritt von Eisblume

Bildergalerie: Stand Up PFestival: Auftritt von Eko Fresh

Die Pforzheimer Band „The Brightside“ eröffnete das Event musikalisch und animierte mit Coversongs zum Mitsingen. Bei den folgenden Auftritten von „MC Luxusliner“, „Dezemberkind“ und „Buschwerk feat. Tribuman“ gab es einen bunten Mix aus Rap, Rock und Reggae.

Bildergalerie: Eindrücke vom "Stand Up Pfestival" - Teil 1

Bei knapp 30 Grad Celsius brachte Eko Fresh mit einer energiegeladenen Show kurz nach 16 Uhr die Stimmung zum Kochen. Sänger „Maxim“ senkte den Puls des Publikums anschließend mit Gitarrenpop in eine entspanntere Richtung. An die Stimmbänder ging es beim Auftritt von „Queensberry“, die „Popstars“-Sieger von 2008, die ohne ihre Bandkollegin Antonella auskommen mussten. Sie war – wie auch der Hip-Hop-Musiker D-Flame – erkrankt und konnte nicht am „PFestival“ teilnehmen.

Bildergalerie: Eindrücke vom Stand Up PFestival - Teil 2

An weiteren Künstlern folgte die Berliner Band „Eisblume“, die mit ihren rockigen Songs eine gute Einstimmung für „Green.Frog.Feet“ und die Punk-Rocker „Tune Circus“ boten. Dass man trotz Rollstuhl eine energiegeladene Show abliefern kann, das bewies Rapper „Malik“ aus Freiburg. Er sprach, wie auch viele andere Musiker an diesem Tag, das Thema Querschnittslähmung an – denn der Erlös der „PFestival“-Gastronomie soll Menschen mit einer solchen Erkrankung zugute kommen.

Bildergalerie: Popstars von "Queensberry" geben Autogrammstunde

Den Abschluss bildete der Auftritt des Rappers Azad mit seinem musikalischen Bruder Jeyz. Hitzköpfige Fans sorgten zwar für eine kurze Unterbrechung, doch die Veranstaltung fand einen friedlichen Ausklang.

{element10}

Leserkommentare (0)