nach oben
20.09.2012

Patenonkel muss für sexuellen Missbrauch zehn Jahre in Haft

Den sexuellen Missbrauch seiner kleinen Patentochter in 30 Fällen muss ein Mann aus Göttingen mit zehn Jahren Gefängnis büßen. Das entschied das Landgericht Göttingen am Donnerstag. Der Maler und Lackierer soll außerdem wegen einer schweren seelischen Abartigkeit in die Psychiatrie kommen.

Nach Überzeugung des Gerichts hat der 44-Jährige das bei der ersten Tat knapp sechs Jahre alte Mädchen jahrelang immer wieder sexuell missbraucht, dabei erniedrigt und schwer misshandelt. Die Verbrechen hatte er zudem auf Videofilm festgehalten. Staatsanwaltschaft und Nebenklagevertreter hatten jeweils elf Jahre Freiheitsstrafe gefordert. Die Verteidigung hatte auf neun Jahre Haft plädiert. dpa