nach oben
© Rebel
30.06.2010

„Peter-und-Paul-Fest“: Brettener erwecken das Mittelalter zum Leben

Der historische Stadtkern von Bretten steht am Wochenende ganz im Zeichen des traditionellen „Peter-und-Paul-Fests“. Wie in jedem Jahr bevölkern die Brettener in historischen Gewändern die Straßen und Plätze der Melanchthonstadt und bieten so ein getreues Abbild der Geschichte Brettheims anno 1504.

Die offizielle Eröffnung findet am Freitag, 2. Juli, um 19 Uhr auf dem Marktplatz statt. Das mittelalterliche Treiben beginnt tags darauf (Samstag) um 15 Uhr. Am Simmelturm wird um 19 Uhr die Schlacht um Bretten nachgespielt und um 23.30 Uhr erleuchtet ein Brillantfeuerwerk den Nachthimmel über der Stadt.

Der Sonntag startet um 11 Uhr mit dem Empfang der Stadt Bretten auf dem Marktplatz. Als Höhepunkt gilt der große Festumzug um 14 Uhr. Von 20.30 Uhr an spielt die „MGB Bigband“ auf dem Marktplatz, anschließend stehen Rock-Covers mit der Band „Detective Deluxe“ auf dem Programm.

Das traditionelle Schwartenmagenfest am Montag beginnt um 11 Uhr, um 14 Uhr verspricht das Kinderfest viel Spaß für die kleinen Besucher. Zum Festausklang spielt die „Séan Treacy Band“ von 20 Uhr an beim Fanfarenlager, während das „Holztrio und die elektrischen Vier“ von 20.30 Uhr an den Marktplatz zu rocken versprechen. An allen vier Tagen sorgen Gaukler sowie mittelalterliche Musik- und Tanzgruppen für Kurzweil. Der Eintritt kostet sechs Euro (Plakette für drei Tage inklusive Programm).