nach oben
05.11.2013

Polizei im Baltikum verhindert Drogenproduktion im Milliardenwert

Die Polizei im Baltikum hat nach eigenen Angaben die Produktion von Drogen im Wert von bis zu 1,1 Milliarden Euro verhindert. Ermittler im EU-Land Litauen sowie in Russland hätten zudem in den vergangenen Jahren Dutzende Mitglieder einer Bande von Drogenschmugglern verhaftet, die Material für etwa 100 Tonnen Amphetamine gehortet habe.

Das gaben die Behörden in der litauischen Hauptstadt Vilnius am Dienstag der Agentur BNS zufolge bekannt. Auch in Deutschland habe es Festnahmen gegeben. «Es ist ein Amphetamin-Tsunami in die EU-Länder verhindert worden», sagte Russlands oberster Drogenbekämpfer Viktor Iwanow.