nach oben
Steckt ein Racheakt des niederländischen Rockerclubs Satudarah (Symbolbild) hinter den Schüssen auf einen Rocker der Hells Angels in Oberhausen?
Steckt ein Racheakt des niederländischen Rockerclubs Satudarah (Symbolbild) hinter den Schüssen auf einen Rocker der Hells Angels in Oberhausen? © dpa
09.04.2013

Polizei nimmt Präsidenten der Duisburger Satudarah-Rocker fest

Duisburg. Die Polizei hat den Präsidenten des Duisburger Clubs der Rockergruppe Satudarah festgenommen. Bei ihm fanden die Ermittler ein geladenes Sturmgewehr und eine Pistole, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Der Mann war den Ermittlern zusammen mit einem weiteren Rocker bei Durchsuchungen des Clubheims und mehrerer Wohnungen ins Netz gegangen.

Die Polizei stellte am frühen Dienstagmorgen zudem ein Kilogramm Marihuana sowie mehrere Hieb- und Stichwaffen sicher, wie das NRW-Innenministerium mitteilte.

Gegen beide festgenommenen Rocker lagen Haftbefehle vor. Die Duisburger Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Drogen- und Waffenhandels gegen sie. Bei einer zeitgleichen Aktion in den Niederlanden nahm die Polizei einen weiteren Satudarah-Rocker fest.

Die niederländischen Satudarah hatten im Sommer 2012 ein «Chapter» in Duisburg gegründet. Seitdem war es zwischen ihnen und den Hells Angels zu Rivalitäten gekommen. Mehrere Gewalttaten sollen ihre Ursache in der Feindschaft der Rockergruppen haben.