nach oben
Praktikant steht unter Verdacht eine Verkäuferin ermordet zu haben © dpa
20.09.2013

Praktikant soll Verkäuferin erstochen haben

Rethem/Soltau. Nach dem gewaltsamen Tod der Verkäuferin eines Getränkemarkts in Niedersachsen hat die Polizei den Praktikanten des Geschäfts festgenommen. Der 18-Jährige stehe unter Tatverdacht, die Frau am Mittwoch in Rethem erstochen zu haben, sagte am Freitag ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Verden.

Bildergalerie: Praktikant wegen Mordes festgenommen

Der junge Mann hatte behauptet, dass die 23-Jährige mit ihm die Tageseinnahmen gezählt habe, als ein Maskierter den Markt betreten und Geld gefordert hätte. Dann sei es zu einem Handgemenge gekommen, bei dem die Angestellte mit mehreren Stichen getötet wurde. Am Nachmittag solle der 18-Jährige dem Haftrichter vorgeführt werden, sagte der Sprecher. Dann werde es auch weitere Einzelheiten geben.

Der 18-Jährige war am Mittwochabend mit leichten Schnittverletzungen an der Hand zu einem Arzt in der Nähe des Getränkemarktes gelaufen, der wiederum die Polizei alarmierte. Der Räuber habe trotz sofort eingeleiteter umfangreicher Suche entkommen können, hatte es zunächst geheißen.