nach oben
17.03.2012

Praxisgebühr bleibt offenbar trotz Überschüssen bestehen

Berlin (dpa) - Patienten müssen auch künftig für viele Arztbesuche zahlen. Die umstrittene Praxisgebühr bleibe vorerst bestehen, berichtet die «Bild»-Zeitung. Sie beruft sich auf Koalitionskreise. Demnach verständigten sich Union und FDP darauf, die Gebühr von zehn Euro pro Quartal zunächst nicht abzuschaffen.

Die FDP hatte dafür plädiert, die Gebühr ganz oder teilweise zurückzunehmen. Auch die von der CDU gewünschte Senkung des Krankenkassenbeitrags um 0,1 Prozentpunkte sei vom Tisch, berichtet «Bild». Allerdings werde im Sommer darüber möglicherweise noch einmal verhandelt.

Leserkommentare (0)