nach oben
© Symbolbild dpa
29.03.2017

Prozess: 82-Jähriger soll Enkelinnen missbraucht haben

Fulda (dpa) - Im Prozess um mutmaßlichen sexuellen Missbrauch zweier Enkelinnen hat sich der 82 Jahre alte Angeklagte zum Auftakt nicht geäußert.

Mehrere Familienangehörige nutzten am Mittwoch vor dem Landgericht Fulda ihr Aussageverweigerungsrecht. Insgesamt werden dem Angeklagten 123 Fälle von sexuellem Missbrauch vorgeworfen. Das Gericht tagt als Jugendkammer, weil die mittlerweile erwachsenen Opfer über Ereignisse in ihrer Kindheit und Jugend aussagen werden.

Rund zehn Jahre lang soll das Martyrium der Enkelinnen gedauert haben, von 1996 bis 2006. Die Übergriffe begannen laut Anklage jeweils kurz nach der Einschulung der Mädchen. Der Großvater soll seine Enkelinnen in ihrem eigenen Elternhaus missbraucht haben. Gegenüber der Polizei hatte er die Tatvorwürfe bestritten.