nach oben
Der 50-jährige Angeklagte, rechts sein Anwalt Michael Brennecke, wurde im Verdener Hungertod-Prozess zu sieben Jahren Haft verurteilt.
Der 50-jährige Angeklagte, rechts sein Anwalt Michael Brennecke, wurde im Verdener Hungertod-Prozess zu sieben Jahren Haft verurteilt. © dpa
25.01.2016

Prozess um Hungertod von Frau: Haftstrafen für Ehemann und Tochter

Wegen des qualvollen Hungertods seiner Ehefrau ist ein 50-Jähriger zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Verden erklärte den Mann am Montag wegen Totschlags durch Unterlassen für schuldig. Auch seine 18 Jahre alte Tochter muss in Haft.

Die junge Frau wurde zu einer Jugendstrafe von drei Jahren verurteilt. Die Staatsanwaltschaft legte den beiden zur Last, die alkoholkranke Frau nach einem Sturz in der Wohnung in Thedinghausen hilflos auf dem Sofa liegen gelassen zu haben. Die 49-Jährige soll über Wochen hinweg verdurstet und verhungert sein.

Ursprünglich waren der 50-Jährige und seine Tochter wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt - von diesem Vorwurf rückte die Staatsanwaltschaft ab.