nach oben
05.08.2014

Qatar-Airways-Passagier wegen falscher Bombendrohung festgenommen

Manchester (dpa) - Wegen einer falschen Bombendrohung an Bord eines Airbusses der Qatar Airways musste die Maschine von einem Kampfjet der britischen Luftwaffe auf den Flughafen Manchester geleitet werden. Einer der Passagiere sei wegen des Verdachts auf eine falsche Bombendrohung festgenommen worden, teilte die Polizei in Manchester mit.

Der Pilot des Flugzeuges mit 269 Passagieren und 13 Crewmitgliedern an Bord hatte sich nach Angaben der Fluggesellschaft an die Polizei gewandt. Daraufhin wurde ein vorbereites Krisenszenario abgerufen. Der Kampfjet von Typ Typhoon stieg auf und eskortierte die Maschine, die auf dem Flug von Doha nach Manchester war. Das Flugzeug sei pünktlich und sicher gelandet, teilte die Airline mit.

Der Flughafen musste vorübergehend für den Flugverkehr gesperrt werden. Zwei Flüge wurden nach Liverpool umgeleitet. Nach 20 Minuten habe der planmäßige Verkehr jedoch wieder aufgenommen werden können, teilte der Flughafen mit.