nach oben
Einsatzkräfte arbeiten am Tatort einer Messerstecherei in Aurich (Landkreis Aurich). Zwei Männer wurden tot aufgefunden. © dpa
12.03.2013

Rätselhafte Messerstecherei in Aurich nun aufgeklärt

Aurich. Die mysteriöse Messerstecherei mit zwei Toten im ostfriesischen Aurich ist weitgehend aufgeklärt. Ein 24-Jähriger habe erst einen 68-jährigen Mann und dann sich selbst mit mehreren Stichen getötet, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Bildergalerie: Rätselhafte Messerstecherei in Aurich

Kurz vor der Tat hatte sich der junge Mann mit dem Sohn des 68-Jährigen gestritten und war dann aus dem Haus gelaufen. Dort kam es zu dem blutigen Handgemenge mit dem Vater. Polizisten fanden später beide Leichen in einem Abstand von 100 Metern. Im Hals des jüngeren Toten steckte ein Messer. Unklar ist laut Polizei noch, worum es bei dem Streit mit dem befreundeten Sohn ging und warum dessen Vater niedergestochen wurde.