nach oben
Kurioser Überfall: Bevor der Räuber ein Restaurant um Geld erleichtern konnte, fing er an zu weinen. Zum Trost erhielt der verhinderte Räuber eine Pizza und andere Lebensmittel.
Kurioser Überfall: Bevor der Räuber ein Restaurant um Geld erleichtern konnte, fing er an zu weinen. Zum Trost erhielt der verhinderte Räuber eine Pizza und andere Lebensmittel. © dpa
24.01.2013

Räuber vergießt Tränen und erhält Pizza als Trost

In Tränen ist ein Räuber beim Überfall auf eine Pizzeria in den USA ausgebrochen. Der Mann hatte dem Kassierer der «Papa John's»-Pizzeria in Helena (US-Bundesstaat Montana) nach Polizeiangaben einen Zettel gegeben, auf dem er Geld forderte. Als der Mitarbeiter dem Räuber die ersten Scheine aushändigen wollte, fing dieser plötzlich an zu weinen und erklärte, er müsse den Laden ausrauben, weil er Geld für seine Frau und sein Kind brauche.

Wie die Tageszeitung «Billings Gazette» am Mittwoch berichtete, verließ der Räuber das Lokal kurz darauf mit reichlich Proviant. Laut Polizei entschloss sich der Angestellte aus Mitleid, dem Mann eine Limonade, Chicken Wings und eine Pizza mitzugeben. Während der Täter darauf wartete, sei ihm ein großes Messer aus der Tasche gefallen. Kurz darauf nahm er sein Essen entgegen und verschwand.

Die Polizei nahm die Fahndung auf. Es sei aber noch unklar, ob der getröstete Räuber überhaupt einer Straftat bezichtigt wird. dpa

Leserkommentare (0)