nach oben
© Symbolbild PZ
30.07.2016

Räumung eines Einkaufszentrums in München aufgehoben

München. Wegen eines Warnanrufs hat die Münchner Polizei ein Einkaufszentrum und einen Bahnhof im Stadtteil Pasing vorübergehend geräumt.

Nach einem rund vierstündigen Einsatz gab sie am Samstagabend Entwarnung. Es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt. Bei einer Durchsuchung, für die auch Sprengstoffhunde eingesetzt wurden, sei nichts Verdächtiges gefunden worden, teilte ein Sprecher mit. «Wir gehen aktuell von einem Trittbrettfahrer aus. Für die Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt eine konkrete Gefahr.» Einkaufszentrum und Bahnhof seien wieder freigegeben worden. Laut Polizei war am späten Nachmittag bei der Rettungsleitstelle ein Hinweis auf eine mögliche Bombe eingegangen.