nach oben
Zum Schreien: YouTube-Nutzer Micah Hayman bringt seinen Sohn mit "Star Wars"-Musik zum Schweigen.
Zum Schreien: YouTube-Nutzer Micah Hayman bringt seinen Sohn mit "Star Wars"-Musik zum Schweigen. © Screenshot YouTube@Micah Hayman
12.01.2016

Rausgefischt: Dunkle Seite der Macht beruhigt schreiendes Kind

So süß Babys sind, so verzweifelnd kann ihr Geschrei sein. Haben sie Hunger? Sind sie müde? Muss ihre Windel gewechselt werden? Irgendwas ist immer, denkt sich das Elternteil. Manchmal langt es, das Kind zu füttern oder ihm Nähe zu schenken. Bei manchen kommt auch jede gute Seite zu spät. Dann ist das Kind bereits zur dunklen Seite der Macht übergetreten. So konnte ein Elternpaar seinen Sohn nur noch mit dem Spielen des „Imperial March“ aus dem Kinofilm „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ beruhigen.

In dem Film begleitet das Musikstück die Auftritte von Bösewicht Darth Vader, einst der gute Jedi-Ritter Anakin Skywalker, der sich dem Bösen zugewandt hat. Als moralisch wie persönlich verkommender Anakin Skywalker schrie sich die Figur auch durch jene Vorgeschichten der „Star Wars“-Reihe, die Regisseur und Schöpfer George Lucas Anfang des 21. Jahrhunderts in die Kinos brachte. Außerhalb der Filmreihe wird es meist mit totalitäten Diktaturen in Verbindung gesetzt.

Das sinfonische Stück bringt jedenfalls den kleinen Schreihals im Video zur Ruhe. Und nicht nur ihn, auch andere Babys finden sich auf YouTube, die durch die düstere „Star Wars“-Komposition zum Schweigen gebracht werden. Womöglich ist die dunkle Seite der Macht also doch stärker als die gute.