nach oben
08.02.2016

Rausgefischt: Vier Dreikäsehoch gegen Mama

Mami sein ist nicht immer leicht, schon ein Kind kann höllische Lauferei und einen Berg voll Stress bedeuten. Aber mit Drillingen plus einem vierten Kind, wie es bei Familie Whyte in Kanada der Fall ist, geht es im Haus immer höchst turbulent zu. So wird selbst das Bettfertigmachen der Kleinen zur taktischen Herausforderung.

Doch unsere Rausgefischt-Mutter Corrie-Lynn lässt sich nicht unterkriegen, ihre 4 Kinder in die Strampler zu bekommen. Die Drillinge sind wohl gerade dabei das Krabbeln zu lernen und machen sich, wenn sie gerade nicht angezogen werden auf dem Weg zu Bettkante, an der sie immer sicher von der Mama geschnappt und wieder in die Mitte des Bettes verfrachtet werden. Wer angezogen ist, kommt ans Ende der Reihe.

Die Älteste der Vier scheint am meisten Spaß zu haben, so hüpft sie während die Geschwister angezogen werden, vergnügt hin und her und büxt wieder und wieder aus. Als sie dann endlich dran ist mit Anziehen, muss Mama sich noch mehr konzentrieren, dass kein Kind vom Bett fällt, denn die Drillinge sind weiter flink unterwegs und die Große strampelt munter weiter.

Nachdem dann aber doch alle Kinder in ihren Schlafanzügen sind, kann sich endlich auch die Mutter total erschöpft aufs Bett fallen lassen.