nach oben
© Screenshot: Youtube
27.09.2016

Rausgefischt: YouTube organisiert sich gegen Hass und Hetze im Internet

Mit der Kampagne „#NichtEgal“ wollen die Verantwortlichen hinter YouTube einen Schritt in die Öffentlichkeit und hin zur Einbeziehung der YouTube-Community bei der Bekämpfung von Hasskommentaren und Hetze im Netz machen.

Die Kritik an YouTube existiert nicht seit gestern. So seien die Verantwortlichen hinter der Tochter des Internet-Konzerns Google nicht schnell und konsequent genug bei der Löschung schwieriger, beleidigender oder unpassender Nutzer-Beiträge. Eigenen Angaben zufolge, löschten die YouTube-Mitarbeiter allein 2015 ganze 92 Millionen Inhalte, die nicht mit den Richtlinien der Video-Plattform konform gingen.

Im Rahmen der Aktion „#NichtEgal“ werden die bekanntesten Gesichter der deutschen YouTuber eingespannt, um auf dem zugehörigen Kanal für mehr Toleranz zu werben. „Die Lochis“, „Dagi Bee“ oder „Die Datteltäter“ gehören zu den deutschen YouTube-Stars und sind im Rahmend der Aktion neben dem Dreh von Videos zum Thema auch an Schulen unterwegs, um bei den Schülern Werbung für ein vernünftiges Miteinander und den Kampf gegen Hass und Hetze im Internet zu machen.