nach oben
28.03.2017

Redakteur erzählt Wissenswertes zur Zeitung

Neuhausen. PZ-Redakteur Sven Bernhagen besuchte die Klassen 4a und 4b der Verbandsschule im Biet in Steinegg. Er erzählte, dass er 45 Jahre alt sei und zwei Kinder habe.

Seit etwa 20 Jahren arbeitet Sven Bernhagen für die PZ. Am Anfang war er ein paar Jahre im Ressort Sport. Bis heute schrieb er außerdem schon viele Artikel über seine Wanderungen im Enzkreis. Dazu erschien auch ein Buch mit dem Titel „Enzkreis extrem“. Die Kinder erfuhren, dass in Neuhausen der südlichste Punkt des Enzkreises liegt.

Der Redakteursberuf ist sehr abwechslungsreich. Manchmal ist es langweilig, weil man lange am PC sitzt. Jedoch ist es oft auch aufregend, denn als Redakteur erlebt viele spannende Dinge, wie zum Beispiel Rodelbahnen fahren und bewerten.

Sehr peinlich ist es für einen Redakteur, wenn er aus Versehen etwas Falsches in die Zeitung schreibt. Dann muss er in der nächsten Ausgabe eine Korrektur einfügen.

Die Nachrichten aus aller Welt bekommt die Redaktion der PZ von der dpa, das ist die Deutsche Presseagentur. Der Redakteur muss dann die wichtigsten Artikel für die Leser heraussuchen.

Woher weiß man, ob eine Nachricht gefälscht ist oder wahr? Diese Frage beschäftigte die Kinder sehr. Sven Bernhagen erklärte, dass man als Redakteur immer mindestens zwei Quellen benötigt, um den Wahrheitsgehalt einer Information zu überprüfen.