nach oben
02.04.2008

Richtig gutes Brot

Ich habe es gefunden. Richtig tolles Brot. Das klingt jetzt als wäre ich auf der Suche gewesen, aber so direkt stimmt das nicht. Ich hatte eher schon aufgegeben!

Brot auf englisch ist weich, süßlich und langweilig. Ähnlich wie unser Toastbrot, aber in vielen toll aussehenden Varianten aber immer gleich weich, sodass man eine Scheibe zwischen den Fingern auf einen Millimeter zusammendrücken kann.

Dass man gutes kerniges Brot vermisst, kennen sicher viele vom Urlaub. Gegen eine Woche anderes Brot, zum Beispiel Baguette, habe ich mal nichts, aber auf Dauer? Wir haben zum Glück einen Brotbackautomaten, der mir in Sachen Brot gut über die Runden geholfen hat, aber das Brot, das ich heute gefunden hab kann auch dieser Automat nicht backen.

Mein Tageshighlight war ein Besuch an einem Stand am Markt von Honiton, das ist das Städtchen wo ich arbeite. Eine Theke voller Vollkornbrote, teils aus Sauerteig und alle aus Dinkel, wo ich immer dachte, den gibts hier gar nicht. Und dann noch mit verschiedenen Körnern drauf, Sesam, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Mohn. Dazu ein nettes Schwätzchen mit den Standbesitzern, die haben sich total Zeit genommen, mir ein paar Dinge zu erklären und mit mir über meine Sehnsucht nach gutem Brot zu reden. Da mache ich nächsten Dienstag wieder Halt. Ich muss nur hin und wieder zwischendrin den Brotbackautomat benutzen, damit der mir nicht einstaubt!

Geschmeckt hat es dann übrigens sehr gut. Genau wie ich es mir seit Monaten erträumt hatte!