nach oben
09.04.2008

Running-Dinner

Wer kennt sie nicht, die bekannte Fernsehshow, in der sich Prominente gegenseitig bekochen. Ihr werdet Euch nun sicherlich fragen, was diese Kochserie denn mit der Hochschule zu tun hat? Ganz einfach, denn so etwas gibt es nicht nur im Fernsehen sondern auch in Pforzheim. Mit dem kleinen Unterschied, dass sich hier nicht Stars aus Film und Funk, sondern Studenten bekochen.

“Running-Dinner“, so heißt der Kochabend hier an der Hochschule in Pforzheim. Teilnehmen kann jeder, der Lust hat auf ein leckeres Drei-Gänge-Menü. Das Prinzip ist ganz einfach, denn dabei sein kann jeder, der eine Küche zur Verfügung und Lust auf einen lustigen Abend hat. In Zweier-Teams werden an jenem Abend insgesamt drei verschiedene Menüs aufgetischt. Wer Vor-, Haupt- oder die Nachspeise zubereitet, wird per Losverfahren ermittelt.

Dann wird in der ersten Küche die Vorspeise gestartet und dann von Küche zu Küche „gerannt“. Das Gericht können sich die Teilnehmer an diesem Abend nach persönlichen Wünschen zusammenstellen. „Gegessen wird, was auf den Tisch kommt.“ So heißt eine alte Weisheit. Dies gilt auch für diesen Abend, denn für die Gerichte gibt es keine Einschränkungen. Jeder darf kochen, was er möchte und - vor allem - kann.

Keine Angst, dank der außergewöhnlichen Atmosphäre des Dinners werden fast alle Gerichte zum Gaumenschmaus, auch wenn die Kochkünste einmal zu Wünschen übrig lassen. Die Hauptsache ist nämlich nicht nur das Essen, sondern auch die Gesellschaft der anderen Studenten. Also spielt es auch keine Rolle, falls mal ein Essen misslingt. Dabei sein ist alles, und sollte es dennoch einmal das eine oder andere kleine Problemchen mit den Kochkünsten geben, kann man ja immer noch den Pizzaservice rufen ;-)