nach oben
Volker Klein, Lebensmitteltechnologe von der Deutschen Landwirtsschafts-Gesellschaft (DLG), prüft in der Baden-Arena in Offenburg eine Pizzaschnitte. Es werden rund 3200 Produkte der schnellen Küche bewertet.
Volker Klein, Lebensmitteltechnologe von der Deutschen Landwirtsschafts-Gesellschaft (DLG), prüft in der Baden-Arena in Offenburg eine Pizzaschnitte. Es werden rund 3200 Produkte der schnellen Küche bewertet. © dpa
14.10.2014

Schnuppern an allem, was die Tiefkühltruhe hergibt

Ob Fertigpizzas oder Erbsen mit Möhren: Rund 3200 Tiefkühlprodukte von mehr als 200 Herstellern testen Experten für die Internationale Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) seit dieser Woche in Offenburg. Auf dem Prüftellern der Experten in der Baden Arena auf dem Offenburger Messegelände landet alles, was die Tiefkühltheke hergibt.

„Die Bandbreite der angebotenen Erzeugnisse ist so vielfältig und qualitativ hochwertig wie nie zuvor“, sagte Ingrid Seuß-Baum von der DLG am Dienstag. Die Prüfer bewerten anhand festgelegten Standards etwa Aussehen, Geruch und Geschmack der Lebensmittel. Ihr Urteil entscheidet darüber, welches Qualitätssiegel ein Produkt erhält.

Mit Gold zeichnet die DLG erfahrungsgemäß etwa 20 Prozent der prämierten Waren aus, 60 mit Silber, 20 mit Bronze. Die DLG veröffentlicht allerdings nur positive Bewertungen. Rund 20 Prozent der überprüften Produkte erhalten kein Siegel. Die DLG-Qualitätsprüfung mit Experten aus ganz Deutschland findet einmal jährlich statt. Seit 140 Jahren überprüft die Organisation der Agrar-und Ernährungswirtschaft Lebensmittel.