nach oben
Mit einer Fläche von etwa 79.000 Quadratkilometern ist Schottland etwas größer als Bayern. Foto: Andy Rain
Mit einer Fläche von etwa 79.000 Quadratkilometern ist Schottland etwas größer als Bayern. Foto: Andy Rain
28.03.2017

Schottland im Steckbrief

Edinburgh (dpa) - Schottland ist seit 1707 Teil des Vereinigten Königreichs.- Der teilweise dünn besiedelte Landesteil im Norden der Insel Großbritannien hat eine Fläche von etwa 79.000 Quadratkilometern und ist damit etwas größer als Bayern.

- Rund 5,4 Millionen Menschen leben in Schottland (Stand 2015), das sind nur 68 Einwohner pro Quadratkilometer.

- Glasgow ist mit etwa 600.000 Einwohnern die größte Stadt Schottlands und die drittgrößte in Großbritannien. An zweiter Stelle steht die Hauptstadt Edinburgh (496.000), gefolgt von Aberdeen (235.000) und Dundee (150.000).

- Die Region wird zentral von London aus regiert, hat aber seit Ende der 1990er Jahre ein Regionalparlament in der Hauptstadt Edinburgh mit weitreichenden Kompetenzen.

- Seit 2007 regiert die Scottish National Party. Regierungschefin ist Nicola Sturgeon.

- Die Arbeitslosenrate lag Ende 2016 bei etwa 4,9 Prozent. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf wurde im Herbst 2016 auf etwa 27 750 Pfund (etwa 32.000 Euro nach aktuellem Währungskurs) geschätzt, mit den Einnahmen aus dem Öl- und Gasgeschäft vor der schottischen Küste auf 29.300 Pfund.

- Die Schotten haben eigene Nationalmannschaften, etwa im Fußball und Rugby, und eine eigene Fahne, ein weißes Andreaskreuz auf blauem Grund.