nach oben
19.12.2016

Schriftstücke zum Weihnachtsstreit am Istanbul Lisesi

Istanbul (dpa) - Der Streit um den Umgang mit dem christlichen Weihnachtsfest an der deutsch-türkischen Elite-Schule Istanbul Lisesi hat hohe Wellen geschlagen. Der Vorgang geht zurück auf ein Schreiben der türkischen Schulleitung und zwei Mails der deutschen Abteilungsleitung, die der dpa vorliegen. Die Schriftstücke im Wortlaut:- SCHREIBEN DER TÜRKISCHEN SCHULLEITUNG (13. Dezember 2016):

An die Leitung der deutschen Abteilung des Istanbul Lisesi

Es gab den Wunsch, zu manchen Angelegenheiten aus Mitteilungen und Schriftwechseln, die seitens der Eltern an unsere Schulleitung herangetragen wurden, Auskunft der Leitung der deutschen Abteilung einzuholen.

Uns wurden Informationen darüber übermittelt, «dass deutsche Lehrer Ihrer Abteilung vor allem in der Vorbereitungsklasse seit einem Monat intensiv Geschichten über Weihnachten und das Christentum erzählen, diesbezüglich Worte und Legenden mitteilen und dass die geplanten Quizspiele mit Weihnachten zu tun haben werden, (aber) Fragen von Schülern zu Vokabeln der türkisch-islamischen Zivilisation von den deutschen Lehrern nicht beantwortet werden und dass Aussagen getätigt/Veranstaltungen gemacht werden, die von außen betrachtet argwöhnischen Menschen Anlass zu Aussagen geben, die den Weg für Manipulationen freimachen». Es ist sehr wichtig für die gesunde Fortführung der länger als seit einem Jahrhundert währenden deutschen Bildungskooperation, dass eine Erklärung oder falls vorhanden eine Information zu diesem Thema an uns weitergeleitet werden.

Ich bitte darum, immer daran zu erinnern, dass das Istanbul Erkek Lisesi eine staatliche Schule ist und eine Schule, die ihre nationalen moralischen Werte niemals verloren hat und in den Unabhängigkeitskriegen Märtyrer geopfert hat, (dass daher) die höchste Vorsicht geboten ist, diese Art Gerüchte nicht zu befördern und nichts unternommen werden soll, das außerschulische Spekulationen hervorrufen könnte, und dass die nötige Empfindsamkeit gezeigt wird, nicht gegen die nationalen Bildungsgesetze zu handeln.

- ERSTE MAIL DER DEUTSCHEN ABTEILUNGSLEITUNG (13. Dezember 2016):

Betreff: Mitteilung türkische Schulleitung

Liebes Kollegium,

es gilt nach Mitteilung durch die türkische Schulleitung eben, dass ab sofort nichts mehr über Weihnachtsbräuche und über das christliche Fest im Unterricht mitgeteilt, erarbeitet sowie gesungen wird.

Mit freundlichen Grüßen, ...

- ZWEITE MAIL DER DEUTSCHEN ABTEILUNGSLEITUNG (19. Dezember 2016):

Betreff: Info Weihnachten

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nach gemeinsamer Sitzung zwischen der türkischen Schulleitung und der Leitung der Deutschen Abteilung kann ich Ihnen mitteilen, dass kein Verbot «Weihnachten» im Unterricht zu besprechen vorliegt.

Mit freundlichen Grüßen, ...