nach oben
28.03.2017

Schüler hinter den Kulissen des Theaters Pforzheim

Pforzheim. Jede Perücke wird von Hand aus echten Haaren hergestellt. Dafür braucht man 40 Stunden und sie kostet dann 1200 bis 1500 Euro. Das erzählte Lukas Bremicker uns, der Klasse 4b der Sonnenhofschule, in der Maskenabteilung des Theaters Pforzheim.

Zuerst wurde uns das Podium gezeigt. Dort gibt es keine Bühne, sondern einfach einen großen Raum, in dem die Schauspieler auch auf die Zuschauer zugehen können. Dann erfuhren wir, dass die Decke der großen Bühne 13 Meter hoch ist und von rund 300 Scheinwerfern angeleuchtet wird. Mit bunter Folie wird das Licht gefärbt. Danach besichtigten wir die Schreinerei, die Schlosserei, den Malersaal und die Schneiderei. Es gibt auch Probenräume, in denen die Schauspieler üben. Sie haben für ein Stück sechs Wochen Zeit und proben jeden Tag acht Stunden, samstags nur vier Stunden. Später besichtigten wir noch das Kostümlager, wo es etwas komisch roch.

Am Ende durften wir die Theaterpädagogin Anja Noël mit Fragen löchern. Wir erfuhren, dass 350 Leute im Theater arbeiten. Ein Schauspieler dort verdient nicht so viel, wie ein berühmter Filmschauspieler. Viele Leute wollen auf die Schauspielschule, doch von 2000 Bewerbern werden nur zehn genommen.