nach oben
11.11.2010

Schulbus prallt auf Streuwagen: Eine Tote, viele Verletzte

APEN. Bei einem Unfall mit einem Schulbus sind am Donnerstag gegen 9.30 Uhr auf der A28 bei Apen in Niedersachsen zwölf Menschen, vorwiegend Kinder, teilweise schwer verletzt worden. Inzwischen ist eine Begleiterin an den Unfallfolgen gestorben.

Der Bus war mit 23 Kindern und drei Erwachsenen besetzt. Drei Kinder waren eingeklemmt.

Zwischen der Anschlussstelle Apen/Remels und Westerstede-West ist der Reisebus mit Schulkindern gegen ein mit Streugut beladenes Baustellenfahrzeug der Autobahnmeisterei gefahren. Dabei wurde die rechte Außenseite des Busses aufgerissen. Die Schulklasse aus Hage im Landkreis Aurich war auf dem Weg zu einer Reitveranstaltung in Oldenburg. Bei dem Todesopfer soll es sich um eine Begleitperson handeln.

Mehrere Rettungshubschrauber und 15 Rettungswägen waren im Einsatz. Auch Notfallseelsorger waren vor Ort, um sich um die unverletzten Personen zu kümmern. Die Autobahn war voll gesperrt. Es gab auf der A28 wie auch auf den Umleitungsstrecken lange Staus, teilweise verstärkt durch weitere Unfälle.