nach oben
Eine Karte zeigt das Epizentrum des Bebens im Jahr 2011. 185 Menschen starben damals, etwa 10 000 Häuser wurden schwer beschädigt. Die Auswirkungen des aktuellen Bebens sind bislang noch nicht bekannt.
Eine Karte zeigt das Epizentrum des Bebens im Jahr 2011. 185 Menschen starben damals, etwa 10 000 Häuser wurden schwer beschädigt. Die Auswirkungen des aktuellen Bebens sind bislang noch nicht bekannt. © dpa
13.11.2016

Schweres Erdbeben erschüttert Neuseeland

Potsdam (dpa) - In Neuseeland hat sich ein starkes Erdbeben ereignet.

Der Erdstoß auf der Südinsel nahe der Stadt Christchurch in der Nacht zum Montag (Ortszeit) hatte eine Stärke von 7,8, wie das Deutsche Geoforschungszentrum in Potsdam mitteilte. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke mit 7,4 an. Den Experten zufolge ereignete sich das Beben in einer Tiefe von 10 Kilometern, das Zentrum lag demnach nördlich von Christchurch.

Ein Beben der Stärke 6,3 hatte im Jahr 2011 in der Gegend um Christchurch schwere Schäden angerichtet. 185 Menschen starben damals, etwa 10 000 Häuser wurden schwer beschädigt.