nach oben
26.09.2014

Sechs tote Kinder bei Massenpanik in chinesischer Grundschule

Kunming. Bei einer Massenpanik in einer chinesischen Grundschule sind sechs Kinder getötet worden. 31 Schüler wurden verletzt, zwei von ihnen schwer, wie chinesische Staatsmedien berichteten.

Das Unglück passierte am Freitag in der Mingtong-Grundschule in der südwestchinesischen Metropole Kunming (Provinz Yunnan). Die Opfer waren meist sechs oder sieben Jahre alt. Die Schule gilt als eine der besten in der Gegend. Die Ursache der Panik blieb zunächst unklar.

Bei einem weiteren tödlichen Zwischenfall mit Grundschülern in Südchina attackierte ein Mann am Freitag im Kreis Lingshan in der Region Guangxi vier Kinder auf dem Schulweg mit einem Messer. Drei starben noch am Tatort in Pingshan, während ein Schüler im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag, wie die Nachrichtenagentur Xinhua schrieb. Das Motiv blieb zunächst unklar.