nach oben
14.03.2015

Sechsjährige verharrt zwei Tage bei toter Mutter

Ein sechs Jahre altes Mädchen hat in Italien zwei Tage bei seiner toten Mutter gewacht. Das Kind habe in der Wohnung bei der Toten in der süditalienischen Stadt Bari ausgeharrt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Freitagabend unter Berufung auf die Behörden. Die 36-jährige Mutter sei vermutlich eines natürlichen Todes gestorben.

Das Kind habe sich von Obst, Brot und Milch ernährt. Weil die Mutter es dem Mädchen so beigebracht habe, habe es niemandem die Türe geöffnet und auch keine Anrufe gemacht oder angenommen, zitierte Ansa die Polizei. «Meiner Mama ging es schlecht, und sie ist aus dem Bett gefallen. Ich bin bei ihr geblieben», sagte das Mädchen laut Zeitung «Republica» zu den Ermittlern.

Der Großvater des Kindes wurde laut dem Bericht misstrauisch, nachdem sich die Mutter zwei Tage nicht gemeldet hatte. Als er sich ins Auto setzte, um in der Wohnung nach dem Rechten zu sehen, habe er zusammen mit der Polizei Mutter und Tochter entdeckt. Dem Mädchen gehe es den Umständen entsprechend gut, erklärten die Beamten.