nach oben
Ein Kreuz erinnert an einer Landstraße zwischen Pattensen und Hiddestorf in der Region Hannover an den Unfalltod von dre
Ein Kreuz erinnert an einer Landstraße zwischen Pattensen und Hiddestorf in der Region Hannover an den Unfalltod von drei jungen Männern. Foto: Julian Stratenschulte
24.02.2017

So wenig Verkehrstote wie nie?

Wiesbaden (dpa) - Sind 2016 so wenig Menschen auf deutschen Straßen ums Leben gekommen wie nie zuvor seit Beginn der offiziellen Statistik? Das Statistische Bundesamt und der ADAC gehen in Hochrechnungen davon aus.Die genauen Zahlen wollen die Experten heute in Wiesbaden ) veröffentlichen. Etwa 3300 Menschen starben den Hochrechnungen zufolge im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen. Das wären durchschnittlich neun jeden Tag. 2015 waren es ungefähr 160 Verkehrstote mehr.

Als Grund für den Rückgang nennen die Experten weniger tödliche Motorradunfälle, möglicherweise wegen schlechten Wetters zu Jahresbeginn. Bei den Verletzten rechnet die Behörde dagegen mit einer Zunahme um gut einen Prozent auf annähernd 400 000.

Sicher ist bisher: In den ersten elf Monaten erlagen in Deutschland 2989 Menschen ihren schweren Unfallverletzungen. Das waren 184 Opfer weniger als im gleichen Zeitraum 2015.